Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Essen - Mit einem Großaufgebot geht die Polizei in NRW seit dem frühen Morgen gegen eine irakische Rockerorganisation vor.

22.05.2019 - 08:26:05

Hunderte Polizisten im Einsatz gegen irakische Rocker. Der Einsatz richte sich gegen 34 Beschuldigte der Organisation «Al-Salam-313», hieß es bei der Essener Polizei. Den Mitgliedern wird unter anderem Waffenhandel und Schleuserkriminalität vorgeworfen. Der Schwerpunkt des Großeinsatzes liegt im Raum Köln und dem Ruhrgebiet. In Essen, Dortmund, Hünxe und Siegburg und sieben weiteren Städten durchsuchen mehrere Hundert Einsatzkräfte Räume von Mitgliedern der Organisation.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mordkommission ermittelt - Baby aus Hausmüll gerettet - Mutter in Untersuchungshaft. Die Mutter soll dafür verantwortlich sein. Die Ermittler suchen Antworten. Wie konnte das geschehen? Ein Neugeborenes steckt in einem zugeknoteten Müllsack im Garten hinter dem Haus. (Politik, 18.06.2019 - 07:20) weiterlesen...

Fall Lügde: Minister präsentiert Konsequenzen für Polizei. Dabei geht es um organisatorische Abläufe, um die Ausbildung und Technik. Ausgangspunkt ist eine Überprüfung, wie Ermittlungen in Fällen von sexuellem Missbrauch an Kindern und Kinderpornografie bisher geführt wurden. Auf einem Campingplatz in Lügde sollen über Jahre hinweg Kinder schwer sexuell missbraucht worden sein. Polizei und Jugendämter sollen Hinweisen auf den Hauptverdächtigen nicht nachgegangen sein. Außerdem verschwanden Beweismittel. Düsseldorf - NRW-Innenminister Herbert Reul präsentiert heute die Konsequenzen für die Polizeiarbeit aus dem Missbrauchsfall von Lügde. (Politik, 18.06.2019 - 03:46) weiterlesen...

Wimmerndes Baby aus Hausmüll gerettet - Mutter in U-Haft. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Das kleine Mädchen ist inzwischen nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Die Ermittler wollen die 31 Jahre alte Mutter aus der Kleinstadt Kierspe ausführlich befragen. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Die Verdächtige soll die Tat mit Ängsten gerechtfertigt haben. Polizisten hatten das Mädchen am Freitag im Garten ihres Wohnhauses gefunden. Kierspe - Nachdem die Polizei im Sauerland gerade noch rechtzeitig ein Baby aus einem zugeknoteten Müllsack gerettet hat, sitzt die Mutter in Untersuchungshaft. (Politik, 18.06.2019 - 03:46) weiterlesen...

Gewalt gegen Schiedsrichter: Polizei ermittelt nach Spiel. Es geht um den Verdacht der gefährlichen Körperverletzung. Am Samstag waren beim Spiel zwischen TuS Asterlagen und dem Büdericher SV um den Aufstieg in die Kreisliga A der Schiedsrichter und ein Assistent so schwer verletzt worden, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Der Schiedsrichter hatte zwei rote Karten wegen Tätlichkeiten gegen Asterlagener Spieler verhängt. Danach kam es zu regelrechten Jagdszenen. Duisburg - Nach schweren Attacken gegen zwei Schiedsrichter bei einem Amateur-Fußballspiel in Duisburg ermittelt die Polizei gegen einen Co-Trainer und zwei Spieler. (Politik, 17.06.2019 - 13:58) weiterlesen...

Experten fordern mehr Schutz von Kindern vor Missbrauch. Düsseldorf - Nach dem Missbrauchsskandal von Lügde fordern Verbände Maßnahmen für einen besseren Kinderschutz. Mindeststrafen für Kindesmissbrauch und für Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie müssten erhöht werden, heißt es in Stellungnahmen für eine Expertenanhörung im NRW-Landtag am 24. Juni. Auch Rufe nach der Einsetzung eines Kinderschutz-Beauftragten und einer Hotline werden laut. Kinderärzte sollten sich besser austauschen können. Dafür solle es Lockerungen bei der Schweigepflicht geben. Experten fordern mehr Schutz von Kindern vor Missbrauch (Politik, 17.06.2019 - 09:16) weiterlesen...

Lehren aus Lügde - Wie Kinder besser vor Missbrauch geschützt werden. Politik, Behörden und Verbände suchen Wege, wie Kindeswohlgefährdungen künftig frühzeitig entdeckt und verhindert werden können. Der Missbrauchsskandal von Lügde hat erschreckende Defizite beim Kinderschutz offengelegt. (Politik, 17.06.2019 - 07:48) weiterlesen...