Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Essen ? Bei einer Geburtstagsfeier in Essen ist es zu einer Massenschlägerei mit zwei Verletzten gekommen.

05.01.2020 - 15:04:07

Geburtstagsfeier eskaliert: Massenschlägerei mit Verletzten. Nach Angaben der Polizei war in der vergangenen Nacht bei der Feier in einer Kleingartenanlage ein Streit zwischen einem 19-Jährigen und einem 21-Jährigen derartig eskaliert, dass sich eine Schlägerei zwischen insgesamt mutmaßlich 17 Beteiligten entwickelte. Der genaue Hergang ist noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde auch eine Stichwaffe eingesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mehr Telefon- und Internetanschlüsse überwacht. Insgesamt sei die Zahl der überwachten Anschlüsse um 4,4 Prozent auf 19 474 gestiegen, teilte das Bundesamt für Justiz in Bonn mit. Dagegen sank die Zahl der Ermittlungsverfahren, in denen Gerichte Überwachungsmaßnahmen anordneten, um 9,3 Prozent auf 5104. Mit Abstand am häufigsten kam die Überwachung in Verfahren zu Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zum Einsatz. Bonn - Zur Überführung von Straftätern sind in Deutschland 2018 mehr Telefon- und Internetanschlüsse überwacht worden als im Jahr zuvor. (Politik, 22.01.2020 - 12:56) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt nach Fund zweier Leichen in Köln. Polizisten hatten die 78 Jahre alte Wohnungsinhaberin und einen Bekannten der Frau im Alter von 60 Jahren in der Nacht entdeckt. Wegen der Verletzungen sei davon auszugehen, dass sie getötet wurden. Demnach waren die Beamten in der Nacht zu einer Ruhestörung gerufen worden. Ein Anwohner hatte sich beschwert, dass jemand Sturm klingele. Vor Ort trafen die Polizisten auf mehrere Personen und betraten im Zuge ihrer Ermittlungen das Nachbarhaus. Dort fanden sie die beiden Opfer. Köln - Nach dem Fund zweier Leichen in einer Wohnung in Köln ermittelt die Polizei wegen eines Gewaltverbrechens. (Politik, 21.01.2020 - 11:52) weiterlesen...

Nach Drohungen: Mann soll für Polizeieinsätze zahlen. Die Richter am Aachener Verwaltungsgericht wiesen seine Klage gegen den Gebührenbescheid des Kreises Heinsberg über knapp 40 000 Euro ab. Der Mann war bereits in einem Strafverfahren unter anderem wegen dieser Drohungen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Sein damaliges Geständnis sei falsch gewesen, begründete sein Anwalt nun die Klage gegen die Forderung. Die Richter waren aber davon überzeugt, dass das Geständnis damals richtig war. Aachen - Ein 24-Jähriger muss nach einer Bomben- und drei Amokdrohungen für die Polizeieinsätze zahlen. (Politik, 20.01.2020 - 12:04) weiterlesen...