Konflikte, Nahost

Es ist der dritte Freitag, an dem palästinensische Massen in Gaza protestieren: Tausende Demonstranten schwenken an der Grenze zu Israel Palästinenserflaggen und verbrennen israelische Fahnen.

13.04.2018 - 19:12:06

Israel verteidigt Vorgehen - Toter und mehr als 900 Verletzte bei neuen Gaza-Protesten. Wieder fallen im Grenzbereich Schüsse, es gibt viele Verletzte und einen Toten.

  • Proteste an israelischer Grenze im Gazastreifen - Foto: Mohammed Talatene

    Zusammenstöße zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Soldaten im Süden des Gazastreifens. Foto: Mohammed Talatene

  • Grenzzaun - Foto: Konfrontation: Israelische Soldaten nehmen ihre Positionen ein während hinter dem Grenzzaun auf der palästinensischen Seite ein schwarz qualmendes Feuer brennt. Foto: Ilia Yefimovich

    Konfrontation: Israelische Soldaten nehmen ihre Positionen ein während hinter dem Grenzzaun auf der palästinensischen Seite ein schwarz qualmendes Feuer brennt. Foto: Ilia Yefimovich

  • Gazastreifen - Foto: Palästinensische Demonstranten schleudern Steine in Richtung israelischer Soldaten hinter dem Grenzzaun. Foto: Khalil Hamra/AP

    Palästinensische Demonstranten schleudern Steine in Richtung israelischer Soldaten hinter dem Grenzzaun. Foto: Khalil Hamra/AP

  • Rettungssanitäter - Foto: Am Rand der Proteste stehen palästinensische Rettungssanitäter bereit. Foto: Khalil Hamra/AP

    Am Rand der Proteste stehen palästinensische Rettungssanitäter bereit. Foto: Khalil Hamra/AP

  • Beerdigung - Foto: Vermummte Kämpfer der Kassam-Brigaden tragen den Leichnam des bei einem israelischen Luftangriff getöteten Hamas-Kämpfers Mohammed Hejelah zu Grabe. Foto: Wissam Nassar

    Vermummte Kämpfer der Kassam-Brigaden tragen den Leichnam des bei einem israelischen Luftangriff getöteten Hamas-Kämpfers Mohammed Hejelah zu Grabe. Foto: Wissam Nassar

  • Proteste an der Grenze - Foto: Den dritten Freitag in Folge protestieren Palästinenser an der Grenze des Gazastreifens zu Israel. Foto: Khalil Hamra/AP

    Den dritten Freitag in Folge protestieren Palästinenser an der Grenze des Gazastreifens zu Israel. Foto: Khalil Hamra/AP

  • Brandanschlag auf Moschee - Foto: Majdi Mohammed/AP

    Im Westjordanland verübten mutmaßliche jüdische Extremisten einen Brandanschlag auf eine Moschee. Zudem wurden in hebräischer Schrift die Worte «Rache» und «Preisschild» auf eine Wand gesprüht. Foto: Majdi Mohammed/AP

  • Aufruhr im Gazastreifen - Foto: Wissam Nassar

    Schwarze Wand im Gazastreifen: Vor dem Hintergrund brennender Autoreifen protestieren Palästinenser an der Grenze zu Israel. Foto: Wissam Nassar

Proteste an israelischer Grenze im Gazastreifen - Foto: Mohammed TalateneGrenzzaun - Foto: Konfrontation: Israelische Soldaten nehmen ihre Positionen ein während hinter dem Grenzzaun auf der palästinensischen Seite ein schwarz qualmendes Feuer brennt. Foto: Ilia YefimovichGazastreifen - Foto: Palästinensische Demonstranten schleudern Steine in Richtung israelischer Soldaten hinter dem Grenzzaun. Foto: Khalil Hamra/APRettungssanitäter - Foto: Am Rand der Proteste stehen palästinensische Rettungssanitäter bereit. Foto: Khalil Hamra/APBeerdigung - Foto: Vermummte Kämpfer der Kassam-Brigaden tragen den Leichnam des bei einem israelischen Luftangriff getöteten Hamas-Kämpfers Mohammed Hejelah zu Grabe. Foto: Wissam NassarProteste an der Grenze - Foto: Den dritten Freitag in Folge protestieren Palästinenser an der Grenze des Gazastreifens zu Israel. Foto: Khalil Hamra/APBrandanschlag auf Moschee - Foto: Majdi Mohammed/APAufruhr im Gazastreifen - Foto: Wissam Nassar

Gaza - Bei Massenprotesten im Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben ein Palästinenser getötet und mehr als 900 verletzt worden. Ein 28-Jähriger sei an einer Schusswunde im Bauch gestorben, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Abend mit.

Die meisten Verletzten litten den Angaben zufolge nach dem Einsatz von Tränengas an Atembeschwerden. Rund 10.000 Palästinenser nahmen nach Angaben der israelischen Armee an fünf Stellen entlang der Grenze an Ausschreitungen teil.

Seit Ende März sind bei Massenprotesten entlang der Gaza-Grenze 35 Palästinenser getötet worden, Hunderte erlitten Schussverletzungen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Tausende Araber protestieren an Israels Unabhängigkeitstag. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels, an einem Protestmarsch teilgenommen. Sie erinnerten an Flucht und Vertreibung Hunderttausender Palästinenser im Zuge der israelischen Staatsgründung 1948. Die israelische Zeitung «Haaretz» schrieb, rund 20 000 Menschen hätten sich an dem Protestmarsch nahe Atlit im Norden Israels beteiligt. Sie forderten ein «Recht auf Rückkehr» für die palästinensischen Flüchtlinge. Israel lehnt eine Rückkehr der Flüchtlinge in sein Staatsgebiet ab. Tel Aviv - Tausende Araber haben gestern, am 70. (Politik, 19.04.2018 - 23:56) weiterlesen...

Neue Front im Syrien-Krieg? - Israel und Iran auf Konfrontationskurs. Israel will um jeden Preis verhindern, dass sein Erzfeind Iran sich dauerhaft militärisch in dem Nachbarland etabliert. Ein Sicherheitsexperte warnt vor Krieg. Die Lage in Syrien bleibt brandgefährlich. (Politik, 17.04.2018 - 16:28) weiterlesen...

Netanjahu begrüßt Angriff der Westmächte in Syrien. «Israel unterstützt vollkommen die Entscheidung von US-Präsident Trump, gegen den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien vorzugehen», sagte Netanjahu während einer Kabinettssitzung in Jerusalem. Bei einem Telefonat habe er der britischen Premierministerin Theresa May gesagt, die wichtige internationale Botschaft des Angriffs sei «null Toleranz für den Einsatz von Massenvernichtungswaffen». Jerusalem - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat den Angriff der Westmächte in Syrien begrüßt. (Politik, 15.04.2018 - 12:52) weiterlesen...

Ein Toter und über 950 Verletzte bei Palästinenserprotesten. Ein 28-Jähriger sei an einer Schusswunde im Bauch gestorben, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit. Seit Ende März sind bei Massenprotesten entlang der Gaza-Grenze 35 Palästinenser getötet worden, Hunderte erlitten Schussverletzungen. Anlass des «Marsches der Rückkehr», der bis Mitte Mai dauern soll, sind die Feiern zum 70. Jahrestag der Gründung Israels. Gaza - Bei neuen Massenprotesten an Israels Grenze zum Gazastreifen sind ein Palästinenser getötet und mehr als 950 verletzt worden. (Politik, 13.04.2018 - 19:46) weiterlesen...

Israel verteidigt Vorgehen - Ein Toter und fast 1000 Verletzte bei neuen Gaza-Protesten. Rund 10.000 Menschen versammeln sich an Israels Grenze, schwenken Palästinenserflaggen und verbrennen israelische Fahnen. Es ist der dritte Freitag in Folge, an dem es am Rande des Gazastreifens zu tödlichen Ausschreitungen kommt. (Politik, 13.04.2018 - 19:16) weiterlesen...

Mehr als 500 verletzte Palästinenser bei neuen Gaza-Protesten. Mehr als 100 hätten Schussverletzungen erlitten, andere Tränengas eingeatmet, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit. Ein Sanitäterzelt sei direkt von einer Tränengasgranate getroffen worden, zehn Sanitäter hätten mit Atembeschwerden zu kämpfen gehabt. Rund 10 000 Palästinensern nahmen nach Angaben der israelischen Armee an fünf Stellen entlang der Grenze an Ausschreitungen teil. Gaza - Bei neuen Massenprotesten an Israels Grenze zum Gazastreifen sind am Freitag mindestens 528 Palästinenser verletzt worden. (Politik, 13.04.2018 - 18:02) weiterlesen...