Unfälle, Bahn

Es ist das schwerste Zugunglück in Ägypten seit Jahren.

11.08.2017 - 18:30:06

Auffahrunfall - Dutzende Tote und Verletzte bei Zugkollision in Ägypten. Die Bilder vom Unglücksort lassen die Wucht des Zusammenstoßes erahnen: Die beiden Bahnen sind teilweise zerstört und ineinandergeschoben.

Alexandria (dpa) - Bei dem schwersten Zugunglück in Ägypten seit Jahren sind Dutzende Menschen getötet und verletzt worden. Zwei Bahnen stießen in der ägyptischen Hafenmetropole Alexandria zusammen. Bei dem Unfall wurden der staatlichen Zeitung Al-Ahram zufolge mindestens 36 Menschen getötet.

Zudem gebe es 123 Verletzte, berichtete das Blatt unter Berufung auf den Sprecher des des Gesundheitsministeriums.

Auf Bildern im Internet waren zwei ineinandergeschobene Züge und auf dem Boden liegende Menschen, die mit Bettlaken bedeckt waren, zu sehen. Rettungswagen brachten die Verletzten in Kliniken. Helfer suchten in dem Zugwrack nach Überlebenden. Dem Staatsfernsehen zufolge riefen die Krankenhäuser in Alexandria den Notstand aus.

Die Hintergründe des Zugunglücks waren zunächst unklar. Al-Ahram zufolge kamen die Züge aus der Hauptstadt Kairo und der Hafenstadt Port Said und steuerten Alexandria als Endhaltestelle an. Demnach fuhr eine der Bahnen von hinten in den anderen Zug hinein.

In Ägypten kommt es regelmäßig zu schweren Zugunglücken. Das mit Abstand schlimmste ereignete sich 2002, als durch einen Brand in einem Abteil mehr als 360 Menschen starben. Im Jahr 2012 starben nach dem Zusammenstoß von einer Bahn mit einem Schulbus mehr als 50 Menschen.

Ein Jahr später kamen wenigstens 25 Menschen ums Leben, als ein Güterzug an einer Bahnüberquerung südlich der Hauptstadt Kairo einen Minibus und ein weiteres Fahrzeug rammte.

Alexandria ist nach Kairo die zweitgrößte ägyptische Stadt, ein wichtiges kulturelles Zentrum des Landes und wegen des etwas milderen Seeklimas ein beliebtes Reiseziel für die Einheimischen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ursache für Bahnunglück in Cuxhaven weiter unklar. Es werde sowohl menschliches als auch technisches Versagen geprüft, teilte die Polizei Bremen mit. Am Dienstagabend war ein fahrender Autotransportzug gegen einen stehenden Güterzug geprallt. Der stand zwar auf einem Nachbargleis, seine Rangierlok war aber an einer Weiche ein Stück auf das Gleis des Autotransportzuges gefahren. Die Unfallstelle ist zwar noch nicht völlig geräumt, aber das Gleis sei wieder frei, teilte die Bahn mit. Cuxhaven - Nach der Kollision zweier Güterzüge in Cuxhaven ist die Unfallursache noch unklar. (Politik, 22.02.2018 - 14:06) weiterlesen...

Mehrere Tage Einschränkungen - Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven. Reisende müssen in den kommenden Tagen mit Bahneinschränkungen rechnen. Waggons springen aus den Gleisen, nagelneue Autos fallen herab und sind nur noch Schrott: Die Kollision eines Autotransportzuges mit einem Güterzug hat in Cuxhaven hohen Schaden verursacht. (Politik, 21.02.2018 - 14:00) weiterlesen...

Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven. Zwei Lokführer kamen nach einem Schock am Dienstagabend kurzzeitig in ärztliche Behandlung. Mindestens 20 für den Export bestimmte Neuwagen wurden zertrümmert. Zudem wurden drei Loks und Anlagen an der Bahnstrecke stark beschädigt. Noch ist völlig unklar, wie es zu dem Crash kommen konnte. Die Aufräumarbeiten sollten frühestens am Mittwochnachmittag beginnen. Bevor ein Kran an die Unglücksstelle gebracht wird, müssten die unbeschädigten Waggons weggezogen werden. Cuxhaven - Beim Zusammenstoß eines Autotransportzuges mit einem stehenden Güterzug ist in Cuxhaven Millionenschaden entstanden. (Politik, 21.02.2018 - 12:50) weiterlesen...

Bahneinschränkungen - Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven. Reisende müssen in den kommenden Tagen mit Bahneinschränkungen rechnen. Waggons springen aus den Gleisen, nagelneue Autos fallen herab und sind nur noch Schrott: Die Kollision eines Autotransportzuges mit einem Güterzug hat in Cuxhaven hohen Schaden verursacht. (Politik, 21.02.2018 - 12:20) weiterlesen...

Die schönen neuen Autos. Die Autos sollten für den Export verschifft werden. Die schönen neuen Autos: Im Güterbahnhof in Cuxhaven ist ein Autotransportzug mit einem anderen Güterzug zusammengestoßen. (Media, 21.02.2018 - 07:50) weiterlesen...

Behinderungen im Bahnverkehr - Güterzüge in Cuxhaven kollidiert. Der Schaden ist hoch. Auch im Personenverkehr gibt es Einschränkungen. Entgleiste Waggons, heruntergefallene Autos: In Cuxhaven sind ein Autotransportzug und ein weiterer Güterzug zusammengestoßen. (Politik, 21.02.2018 - 06:48) weiterlesen...