International, Raumfahrt

Erster Ariane-5-Start seit Kursabweichung erfolgreich

06.04.2018 - 08:22:06

Erster Ariane-5-Start seit Kursabweichung erfolgreich. Kourou - Mehr als zwei Monate nach der Kursabweichung bei einem Ariane-5-Start hat die europäische Trägerrakete erfolgreich zwei Satelliten ins All gebracht. Die Rakete hob vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ab, wie der Betreiber Arianespace mitteilte. An Bord hatte sie die zwei Telekommunikationssatelliten für Unternehmen aus Japan und Großbritannien. Beide wurden in ihren geplanten Umlaufbahnen ausgesetzt. Am 25. Januar war eine Trägerrakete von ihrer vorgesehenen Flugbahn abgewichen. Die zwei transportierten Satelliten wurden dadurch am falschen Ort ausgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Außeneinsatz abgeschlossen - Antenne für Tierbeobachtung erfolgreich an ISS montiert. Tierschützer applaudieren. Sie erhoffen sich von dem deutsch-russischen Projekt «Icarus» neue Erkenntnisse über das Verhalten von Lebewesen auf der Erde. Zwei russische Kosmonauten installieren bei einem Weltraumspaziergang eine Antenne an der Raumstation ISS. (Wissenschaft, 16.08.2018 - 12:18) weiterlesen...

Antenne für Tierbeobachtung an ISS montiert. Mit dem sogenannte Icarus-Projekt wollen die Forscher das Leben auf der Erde ganz neu verstehen. Ziel dieses Projektes ist es, Bewegungen von Tieren auf der Erde besser zu erfassen. Die Wissenschaftler erhoffen sich Aufschluss etwa über Wanderungen von Zugvögeln. Zudem soll Icarus als Frühwarnsystem etwa für Naturkatastrophen wie Erdbeben und Vulkanausbrüche dienen. Baikonur - Mit der erfolgreichen Montage einer Antenne an der Internationalen Raumstationen ISS haben zwei russische Kosmonauten ein deutsch-russisches Projekt zur Tierbeobachtung entscheidend vorangebracht. (Politik, 16.08.2018 - 02:44) weiterlesen...

Kosmonauten installieren Antenne für Icarus-Projekt auf ISS. Die beiden Russen schwebten planmäßig in ihren Raumanzügen aus der ISS. Bei dem knapp siebenstündigen Einsatz wollen sie eine Antenne an der Außenhülle der ISS anbringen, die entscheidend für das sogenannte Icarus-Projekt ist. Ziel dieses Projektes ist es, Bewegungen von Tieren auf der Erde besser zu erfassen. Forscher erhoffen sich davon Aufschluss etwa über Wanderungen von Zugvögeln, was zum Artenschutz beitragen soll. Baikonur - Zwei Kosmonauten haben die Internationale Raumstation ISS zu entscheidenden Vorbereitungsarbeiten für ein deutsch-russisches Forschungsprojekt verlassen. (Politik, 15.08.2018 - 19:52) weiterlesen...

Erfassung von Tier-Bewegungen - Kosmonauten installieren Antenne für Icarus-Projekt auf ISS Baikonur - Zwei Kosmonauten haben die Internationale Raumstation ISS zu entscheidenden Vorbereitungsarbeiten für ein deutsch-russisches Forschungsprojekt verlassen. (Wissenschaft, 15.08.2018 - 19:30) weiterlesen...

Antenne für Projekt Icarus soll an ISS-Hülle montiert werden. Um 18 Uhr deutscher Zeit sollen zwei russische Kosmonauten in einem Außeneinsatz die Antenne an der Internationalen Raumstation ISS montieren. Die Antenne ist das Herzstück der Icarus-Projekts, bei dem Bewegungen von Tieren erfasst werden sollen. Forscher erhoffen sich davon Aufschluss etwa über Wanderungen von Zugvögeln, was zum Artenschutz beitragen soll. Zudem soll Icarus in der Zukunft als Frühwarnsystem etwa für Naturkatastrophen wie Erdbeben und Vulkanausbrüche dienen. Moskau - Das deutsch-russische Icarus-Projekt tritt am Abend in die entscheidende Phase. (Politik, 15.08.2018 - 04:54) weiterlesen...