Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Krankheiten, Gesundheit

Erst im vergangenen Monat wurden eine neue Variante des Coronavirus in Großbritannien sowie eine ähnliche in Südafrika nachgewiesen.

10.01.2021 - 17:56:09

Nach Einreise aus Brasilien - Neue Corona-Variante in Japan gefunden. Nun meldet Japan eine weitere Variante.

Tokio - Bei vier aus Brasilien nach Japan eingereisten Menschen ist eine neue Variante des Coronavirus nachgewiesen worden.

Sie sei nicht identisch mit den bisher in Großbritannien und Südafrika nachgewiesenen Erreger-Varianten, gab Takaji Wakita, der Chef der japanischen Gesundheitsbehörde am Sonntag bekannt. Zur Zeit gäbe es keine Hinweise darauf, dass die neu entdeckte Variante ansteckender ist.

Die vier Personen seien am 2. Januar aus dem Amazonasgebiet in Brasilien kommend, in Tokio gelandet, und sofort am Flughafen Haneda in Quarantäne gegangen, teilte das japanische Gesundheitsministerium mit. Ein über 40 Jahre alter Mann sei mittlerweile im Krankenhaus, nachdem er akute Atemprobleme entwickelt habe. Zwei andere Passagiere würden unter Symptomen wie Hals-und Kopfschmerzen, sowie Fieber leiden. Eine Person im Teenageralter habe keine Symptome entwickelt.

Bei Viren treten stetig zufällige Veränderungen im Erbgut auf, Mutationen genannt. Manche verschaffen dem Erreger Vorteile - etwa, indem sie ihn leichter übertragbar machen. Im Dezember wurden eine Variante des Coronavirus (B.1.1.7) in Großbritannien sowie eine ähnliche (501Y.V2) in Südafrika nachgewiesen, die ersten Analysen zufolge ansteckender sein könnten als die bisher kursierenden.

© dpa-infocom, dpa:210110-99-971177/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Impferfolgen - Drosten warnt vor zu frühem Ende der Corona-Maßnahmen Könnten die Fallzahlen bald in ungeahnte Höhen klettern? Der Virologe Christian Drosten sieht diese Gefahr durchaus - und plädiert dafür, die Infektionszahlen deutlich weiter zu senken. (Politik, 22.01.2021 - 10:38) weiterlesen...

Merkel schließt nichts aus - Gibt es bald neue Grenzkontrollen wegen Corona?. Zum EU-Gipfel ist das Thema erneut auf dem Tisch. Der Schreck aus dem Frühjahr 2020 sitzt noch tief: Einseitige Kontrollen an den Grenzen in Europa sorgten zu Beginn der Corona-Krise nicht nur für schlechte Stimmung, sondern auch für Megastaus. (Politik, 21.01.2021 - 21:42) weiterlesen...

Patient aus dem Schwarzwald - Experten: Tödliche Reinfektion mit Corona seltene Ausnahme. Das gilt auch für Corona. Aber der Schutz ist nicht bei allen gleich stark. So ist eine zweite Infektion möglich, bislang sind aber nur sehr wenige solche Fälle bekannt. Nach einer Infektion bildet der Körper in der Regel Abwehrstoffe. (Politik, 21.01.2021 - 14:06) weiterlesen...

Bessere Früherkennung nötig - Stiftung: Corona-Todesfälle durch Sepsis oft zu verhindern. Die frühen Symptome einer solchen Sepsis sind allgemein wenig bekannt. Dabei gibt es klare Warnhinweise. Die Erkrankung Covid-19 kann Ärzten zufolge eine lebensgefährliche Blutvergiftung verursachen. (Wissenschaft, 21.01.2021 - 10:46) weiterlesen...

Patient aus dem Südwesten - Mann stirbt nach zweiter Corona-Infektion - Erster Fall?. Ältere Menschen mit Vorerkrankungen sind anfälliger als junge. Nun ist ein Patient aus dem Nordschwarzwald nach einer zweiten Ansteckung gestorben. Es ist womöglich der erste bekannte Fall in Deutschland. Eine sogenannte Reinfektion mit dem Coronavirus ist äußerst selten. (Politik, 21.01.2021 - 03:50) weiterlesen...

B.1.1.7 ansteckender - Drosten: Corona-Mutation jetzt noch im Keim ersticken Sorgt die zunächst in Großbritannien beschriebene Corona-Mutation in Deutschland schon für viele Ansteckungen? Und ist sie noch zu stoppen? Unter anderem über diese Themen hat Christian Drosten im Podcast gesprochen. (Politik, 20.01.2021 - 11:30) weiterlesen...