Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Erneut haben sich im Vergleich zur Vorwoche weniger Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

17.05.2021 - 05:22:07

RKI-Fallzahlen - 5412 Corona-Neuinfektionen und 64 neue Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz stagniert jedoch.

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 5412 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.03 Uhr wiedergeben.

Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 6922 Ansteckungen gelegen. Am Montag sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.

Aufgrund des Feiertags am 13. Mai sei bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass an Feier- und Brückentagen weniger Personen einen Arzt aufsuchen, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden, hieß es im Lagebericht des RKI. «Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.»

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI bundesweit bei 83,1 (Vortag: 83,1; Vorwoche: 119,1). Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 64 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 54 Tote gewesen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie insgesamt 3.598.846 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3.300.700 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 86.160.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Sonntag bei 0,82 (Vortag: 0,84). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 82 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-625309/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pandemie - Debatte über mögliches Ende der Corona-Notlage. Damit hat er eine breite Debatte ausgelöst. Nach eineinhalb Jahren soll der bundesweite Corona-Ausnahmezustand beendet werden, findet Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn. (Politik, 20.10.2021 - 02:54) weiterlesen...

Nach Lockerungen - Niederlande: Starker Anstieg von Corona-Infektionen. Die Zahl der Patienten in Krankenhäusern ebenfalls. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter in den Niederlanden. (Politik, 19.10.2021 - 16:18) weiterlesen...

Pandemie - Ischgl startet in die Wintersaison. Nun soll die neue Saison starten - mit Corona-Sicherheitskonzept. In der ersten Corona-Welle im März 2020 war der Ski-Ort in die Schlagzeilen geraten. (Politik, 19.10.2021 - 15:24) weiterlesen...

Studie - Mit Humor besser durch den Corona-Stress Ist es Humor, wenn man trotzdem lacht? Zumindest können lustige Bildchen zu Corona in der Pandemie in gewisser Weise offenbar helfen. (Wissenschaft, 19.10.2021 - 09:54) weiterlesen...

Pandemie - Patricia Kelly erneut mit Corona im Krankenhaus. Erneut und trotz doppelter Impfung. Derzeit wird sie im Krankenhaus ärztlich behandelt. An einen Konzertauftritt ist gerade nicht zu denken. Die Sängerin ist am Coronavirus erkrankt. (Unterhaltung, 19.10.2021 - 09:26) weiterlesen...

Pandemie - Krankenhausgesellschaft unterstützt Ende der Corona-Notlage. Experten gehen davon aus, dass viele Corona-Schutzmaßnahmen trotzdem weiter gelten. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland steigt, die «epidemische Lage» soll jedoch im November auslaufen. (Politik, 19.10.2021 - 05:32) weiterlesen...