International, Deutschland

Erdogan kommt Ende September nach Deutschland

07.08.2018 - 17:02:07

Erdogan kommt Ende September nach Deutschland. Berlin - Der türkische Staatspräsident Erdogan kommt am 28. und 29. September zu einem Staatsbesuch nach Berlin. Das hat das Bundespräsidialamt bestätigt. Demnach wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Erdogan mit militärischen Ehren begrüßen. Am Abend des ersten Tages ist, entsprechend dem üblichen Zeremoniell, ein Staatsbankett vorgesehen. Erdogan trifft auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Über Einzelheiten des Programm werde derzeit noch «in enger Abstimmung» zwischen beiden Seiten gesprochen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Steigende Zuschauerzahlen - Rasant steigende Umsätze beim eSport erwartet. Bereits im vergangenen Jahr habe die Branche in Deutschland 51 Millionen Euro umgesetzt, teilte das Beratungshaus PwC am Montag mit. Düsseldorf/Berlin - Als offizielle Sportart ist der eSport noch nicht anerkannt, doch Marktbeobachter sehen in ihm bereits einen enormen Wirtschaftsfaktor. (Wissenschaft, 20.08.2018 - 11:20) weiterlesen...

Debatte über Hilfen - Gabriel: Türkei unbedingt im Westen halten Soll man der wirtschaftlich angeschlagenen Türkei unter die Arme greifen? Der Türkei Erdogans, die sich aus westlicher Sicht immer weiter von der Demokratie entfernt? Ex-Außenminister Gabriel hat eine klare Antwort - und eine ebenso klare Warnung. (Politik, 20.08.2018 - 07:32) weiterlesen...

Wegen Auschwitz in der Politik: Maas besucht KZ-Gedenkstätte. Dort ermordeten sie mehr als eine Million Juden. Bei seinem zweiten Polen-Besuch trifft Maas anschließend seinen Amtskollegen Jacek Czaputowicz in einem Franziskanerkloster in der Nähe. Der polnische Außenminister wird Maas aber nicht beim Gedenkstättenbesuch begleiten. Oswiecim - Außenminister Heiko Maas hat immer wieder betont, er sei wegen Auschwitz in die Politik gegangen: Heute besucht er erstmals als Chefdiplomat die Gedenkstätte für das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten. (Politik, 20.08.2018 - 01:10) weiterlesen...

Peskow: Merkel und Putin wollen neues Format zu Syrien. Das sagte Kremlsprecher Peskow nach dem Treffen von Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Putin auf Schloss Meseberg bei Berlin. Das Viererformat soll sich zunächst auf Expertenebene finden. Später könne daraus ein Gipfeltreffen erwachsen. «Es gibt aber kein abgestimmtes Datum», sagte Peskow der Agentur Interfax zufolge. Putin habe die EU aufgerufen, beim Wiederaufbau Syriens zu helfen. Moskau - Russland und Deutschland wollen an einem neuen Format mit Frankreich und der Türkei zur Stabilisierung des vom Bürgerkrieg zerstörten Syriens arbeiten. (Politik, 19.08.2018 - 12:54) weiterlesen...

Treffen auf Schloss Meseberg - Merkel und Putin beraten drei Stunden über Konfliktthemen. Länger als erwartet. Ist das ein gutes Zeichen? Mehr als drei Stunden haben die Kanzlerin und der russische Präsident über die Beilegung internationaler Konflikte und die bilateralen Beziehungen beraten. (Politik, 19.08.2018 - 08:16) weiterlesen...

Merkel und Putin beraten über Syrien und Ukraine. Nach ihrem Treffen auf Schloss Meseberg bei Berlin reiste Putin am Abend zurück nach Russland. Über Inhalte der Beratungen im Gästehaus der Bundesregierung wurde nichts bekannt. Vor Beginn des Treffens hatte Merkel die Verantwortung Deutschlands und Russlands für die Lösungen der Krisen deutlich gemacht und hinzugefügt, sie sei bereit, mit Putin daran zu arbeiten. Meseberg - Kanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin haben mehr als drei Stunden über Lösungswege aus den Krisen in Syrien und der Ukraine beraten. (Politik, 19.08.2018 - 02:48) weiterlesen...