Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Eine Panne im Impfzentrum Chemnitz führt zu einer Verwechslung der Impfstoffe bei der Erstimpfung.

22.05.2021 - 12:14:06

Astrazeneca statt Moderna - Impfpanne in Chemnitz: Bei 17 Menschen Impfstoff verwechselt. 17 Menschen sind betroffen - wer genau, konnte noch nicht ermittelt werden.

Chemnitz - Eine Panne am Impfzentrum Chemnitz hat dazu geführt, dass 17 Menschen versehentlich mit Astrazeneca statt Moderna geimpft wurden. Es habe noch nicht genau herausgefunden werden können, wer diese Personen waren, informierte die Kassenärtzliche Vereinigung.

In dem Zeitraum am vergangenen Dienstag seien 69 Menschen an der betreffenden Impfstrecke geimpft worden. Sie seien nun schriftlich informiert worden, sagte Vorstandsvorsitzender Klaus Heckemann. Zum genauen Alter der Betroffenen konnten noch keine Angaben gemacht werden. Es habe sich um Erstimpfungen gehandelt.

Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Astrazeneca-Impfstoff für Personen ab 60 Jahren zu verwenden. Nach ärztlicher Aufklärung und Einwilligung ist aber auch ein Impfen Jüngerer möglich. In Sachsens Impfzentren wird das Vakzin regulär an über 60-Jährige verabreicht; seit kurzem bieten sie aber auch Impfungen damit für Menschen ab 40 Jahren an.

Die Kassenärztliche Vereinigung bedauerte die Verwechslung. «Leider konnte dies trotz höchster Sicherheitsmaßnahmen und Kontrollmechanismen nicht verhindert werden», hieß es in der Mitteilung. Es seien personelle Konsequenzen gezogen worden. Zudem würden die Abläufe erneut geprüft und die Mitarbeiter der Impfzentren entsprechend instruiert.

© dpa-infocom, dpa:210522-99-701190/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brasilien - Schwere Vorwürfe gegen Bolsonaro wegen Corona-Politik. Die Vorwürfe reichen von Scharlatanerie bis Verbrechen gegen die Menschlichkeit. In Brasilien belastet ein Untersuchungsausschuss Präsident Jair Bolsonaro teilweise schwer. (Politik, 20.10.2021 - 19:38) weiterlesen...

Pandemie - Mehrheit für Ende von Corona-Ausnahmezustand. Gesundheitsminister Spahn weist darauf hin, dass dies weiterhin nötig und auch rechtlich möglich ist. Die Mehrheit der Deutschen ist für ein Ende des bundesweiten Corona-Ausnahmezustands, aber auch für ein Beibehalten von Schutzmaßnahmen. (Politik, 20.10.2021 - 16:14) weiterlesen...

Kriminalität - Anklage gegen Corona-Testcenter-Betreiber Ein Corona-Schnelltest-Betreiber aus Bochum soll in zahlreichen Teststellen in Deutschland wochenlang viel mehr Proben abgerechnet als durchgeführt haben. (Politik, 20.10.2021 - 15:14) weiterlesen...

Adel - Queen sagt aus gesundheitlichen Gründen Reise ab. Doch nun folgt sie dem Rat ihrer Ärzte und schont sich für ein paar Tage. Die britische Monarchin lässt sich in ihrem Pflichtbewusstsein nicht erschüttern. (Unterhaltung, 20.10.2021 - 14:44) weiterlesen...

Coronavirus - Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun wieder bei über 80. Auch die Zahl der Covid-Erkrankten, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen, geht leicht hoch. Das RKI verzeichnet den siebten Tag in Folge eine steigende Inzidenz. (Politik, 20.10.2021 - 07:24) weiterlesen...

Coronavirus - US-Immunologe Fauci von Ausmaß der Pandemie überrascht. Der 80-Jährige gab dabei zu, dass er nicht gedacht hätte, dass die Pandemie so schlimm wird. US-Immunologe Anthony Fauci ist für seine Verdienste um das US-Gesundheitswesen ausgezeichnet worden. (Politik, 20.10.2021 - 04:00) weiterlesen...