Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Straßenverkehr

Eine knappe Mehrheit von 51 Prozent der Deutschen lehnt das von den Grünen geplante Neuzulassungsverbot für Pkw mit Verbrennungsmotoren ab dem Jahr 2030 ab.

29.08.2021 - 08:03:33

Umfrage: Knappe Mehrheit lehnt Verbrennerverbot ab 2030 ab

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Verbands der Automobilindustrie (VDA), über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Unter den Vielfahrern sind 63 Prozent gegen das schnelle Verbrennerverbot, unter den Bewohnern von Großstädten sind es 45 Prozent.

24 Prozent der Befragten sprechen sich dort für das schnelle Verbot aus. Die Daten zeigen auch, dass sich junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren und Großstadtbewohner weniger abhängig vom Auto fühlen. Von den jungen Leuten, in deren Haushalt es ein Auto gibt, sagt jeder Fünfte, er könne ohne Probleme darauf verzichten. Unter den Großstadtbewohnern halten 63 Prozent ihr eigenes Auto in ihrem privaten Alltag für unverzichtbar. Für jeden zweiten Großstädter ist das Fahrrad ein fast so unverzichtbares Verkehrsmittel (55 Prozent) wie der öffentliche Personennahverkehr (61 Prozent). Die Bürger seien "nicht auf eine Mobilitätsform festgelegt, sondern offen für verschiedenste Verkehrsmittel", sagte VDA-Präsidentin Hildegard Müller. "Hierauf sollte bei der konkreten Ausgestaltung der Mobilitätspolitik in der kommenden Legislaturperiode geachtet werden. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Mobilität der Zukunft an den Zielen Klimaneutralität und Interesse der Menschen gleichermaßen auszurichten." Insgesamt sagen laut Umfrage noch drei von fünf Autobesitzern in Deutschland: "Das Auto ist für mich unverzichtbar."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Esken: Keine Lohnfortzahlung bei Quarantäne freiwillig Ungeimpfter SPD-Chefin Saskia Esken unterstützt es, wenn freiwillig Ungeimpfte im Quarantäne-Fall keine Lohnfortzahlung mehr erhalten. (Politik, 18.09.2021 - 00:04) weiterlesen...

Städtetag will von Ländern Pläne für weitere kreative Impfangebote Zum Ende der Impfaktionswoche hat der Deutsche Städtetag von den Bundesländern Pläne für weitere kreative Impfangebote gefordert. (Politik, 18.09.2021 - 00:03) weiterlesen...

Indien - 50 Millionen Postkarten für Indiens Premier zum Geburtstag. Zu diesem Anlass werden ihm 50 Millionen Postkarten, mit seinem Foto drauf, gewidmet. Dabei ist er laut Umfragen bei den Indern nicht mehr sehr beliebt. Indiens Premierminister Modi wird 71 Jahre alt. (Politik, 17.09.2021 - 03:38) weiterlesen...

Gesundheitsminister: Teilweise weiter Erstattung für Schnelltests Die Kostenübernahme von Corona-Schnelltests für einzelne Bevölkerungsgruppen läuft Ende des Jahres aus. (Politik, 16.09.2021 - 16:23) weiterlesen...

Spahn und Laschet fordern Impf-Ruck in Deutschland Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (beide CDU) haben einen "Impf-Ruck" in Deutschland gefordert. (Politik, 16.09.2021 - 14:31) weiterlesen...

Studie: Zunahme mehrerer Krankheiten durch Klimawandel Der Klimawandel führt in Deutschland bereits zu einer deutlichen Zunahme bestimmter Krankheiten und damit auch zu höheren Kosten im Gesundheitswesen. (Politik, 16.09.2021 - 05:03) weiterlesen...