Parteien, AfD

Eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz will die AfD vermeiden.

15.09.2018 - 13:26:06

Widerspruch gegen Parteispitze - Sachsen-AfD verteidigt gemeinsame Demonstrationen mit Pegida. Auch deshalb sollen die Mitglieder künftig genauer darauf achten, mit wem sie zusammen demonstrieren. Doch das ist nur eine Empfehlung der Parteispitze. Die sächsische AfD will sich daran nicht halten.

Markneukirchen - Die AfD Sachsen hält entgegen den Empfehlungen der Bundespartei am Schulterschluss mit dem fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis fest. «Die Menschen bei Pegida sind weder Rechtsextremisten noch Nazis», sagte der Landesvorsitzende Jörg Urban beim AfD-Parteitag in Markneukirchen.

Damit verteidigte er vor rund 180 Delegierten die gemeinsame Demonstration von AfD und Pegida am 1. September in Chemnitz, an der sich auch die Teilnehmer einer Kundgebung der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz beteiligt hatten. Am Rande dieses sogenannten Trauermarsches für einen mutmaßlich von Migranten getöteten Deutschen hatten Teilnehmer unter anderem den Hitlergruß gezeigt.

Der AfD-Bundesvorstand hatte in der vergangenen Woche einen Beschluss gefasst, wonach den Anhängern geraten wird, nur an solchen Kundgebungen teilzunehmen, die ausschließlich von der AfD angemeldet und organisiert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Darlehen aus AfD-Zeiten - Frauke Petry schweigt in Meineid-Prozess. Diesmal geht es um Meineid vor einem Landtagsausschuss. Nach Meinung der Verteidigung hätte sie dort gar nicht unter Eid gestellt werden dürfen. Die frühere AfD-Politikerin Frauke Petry steht erneut vor Gericht. (Politik, 18.02.2019 - 17:42) weiterlesen...

Reichsbürger-Nähe zur AfD alarmiert Innenpolitiker Koalitionspolitiker haben besorgt auf die Einschätzung des Bundesinnenministeriums reagiert, wonach es Verbindungen zwischen der Szene der sogenannten "Reichsbürger" und der AfD geben soll. (Politik, 18.02.2019 - 13:40) weiterlesen...

Darlehen aus AfD-Zeiten - Politikerin schweigt: Meineid-Prozess gegen Frauke Petry. Diesmal geht es um Meineid vor einem Landtagsausschuss. Nach Meinung der Verteidigung hätte sie dort gar nicht unter Eid gestellt werden dürfen. Die frühere AfD-Politikerin Frauke Petry steht erneut vor Gericht. (Politik, 18.02.2019 - 12:54) weiterlesen...

Darlehen aus AfD-Zeiten - Meineid-Prozess gegen Frauke Petry beginnt. Sie wird beschuldigt, im November 2015 vor dem Wahlprüfungsausschuss des Sächsischen Landtages falsch ausgesagt und ihre Angaben beeidet zu haben. Dresden - Die frühere AfD-Chefin Frauke Petry (43) steht ab heute am Landgericht Dresden wegen Meineides vor Gericht. (Politik, 18.02.2019 - 08:56) weiterlesen...

Darlehen aus AfD-Zeiten - Meineid-Prozess gegen Frauke Petry beginnt in Dresden. Sie wird beschuldigt, im November 2015 vor dem Wahlprüfungsausschuss des Sächsischen Landtages falsch ausgesagt und ihre Angaben beeidet zu haben. Dresden - Die frühere AfD-Chefin Frauke Petry (43) steht ab heute am Landgericht Dresden wegen Meineides vor Gericht. (Politik, 18.02.2019 - 05:04) weiterlesen...

Bundesinnenministerium sieht Verbindungen von Reichsbürgern und AfD Nach Erkenntnissen der Bundesregierung gibt es Verbindungen zwischen der Szene der Reichsbürger und der AfD. (Politik, 18.02.2019 - 05:02) weiterlesen...