Parteien, Geheimdienste

Eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz rückt nach Einschätzung des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann näher.

04.11.2018 - 01:01:40

Herrmann dringt auf Entscheidung zur AfD-Beobachtung

Bund und Länder seien jetzt "gemeinsam am Zug, über eine Beobachtung der Gesamtpartei zu entscheiden", sagte Herrmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). In Bayern werde bereits eine untere zweistellige Zahl von Einzelpersonen innerhalb der AfD beobachtet.

"Die Zahl dieser Einzel-Beobachtungen hat im Laufe des Jahres zugenommen", so der CSU-Politiker weiter. Das von der AfD selbst in Auftrag gegebene Gutachten zur Möglichkeit einer Beobachtung nannte der Innenminister "ein klassisches Eigentor". Der bayerische Verfassungsschutz werde sich das Gutachten "mit Interesse anschauen", so Herrmann.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Linke fordert Aufklärung über Schweiz-Connection der AfD Die Linken haben angesichts der mutmaßliche Spendenaffäre bei der AfD eine Aufklärung im größeren Stil gefordert. (Politik, 14.11.2018 - 07:47) weiterlesen...

Biedenkopf: Merz sollte Blackrock-Aufsichtsratsposten ruhen lassen Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) rät Friedrich Merz, seine Posten in der Wirtschaft noch vor dem CDU-Parteitag mindestens ruhen zu lassen. (Politik, 14.11.2018 - 07:29) weiterlesen...

Hartz IV: CDU-Arbeitsmarktpolitiker stellt Vier-Punkte-Plan vor Der CDU-Arbeitsmarktpolitiker Kai Whittaker hat einen Vier-Punkte-Plan erarbeitet, der Hartz-IV-Beziehern den Einstieg in Arbeit erleichtern soll, um die Arbeitsmarktreform gegen Ausstiegswünsche der SPD zu verteidigen. (Politik, 13.11.2018 - 22:20) weiterlesen...

Kühnert hadert mit personeller Aufstellung der SPD für Europawahl Juso-Chef Kevin Kühnert hadert mit der personellen Aufstellung der SPD für die Europawahl im kommenden Mai. (Politik, 13.11.2018 - 21:38) weiterlesen...

Gabriel: US-Demokraten sollten der SPD eine Warnung sein Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seine Partei vor einer übertriebenen Politik für Minderheiten gewarnt. (Politik, 13.11.2018 - 15:49) weiterlesen...

Biedenkopf rät CDU zur Wahl von Kramp-Karrenbauer Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) hat sich für Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Parteivorsitzende ausgesprochen. (Politik, 13.11.2018 - 12:22) weiterlesen...