Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Unwetter, USA

Ein Tropensturm nähert sich der Westküste Floridas.

07.07.2021 - 11:04:09

Unwetter - Tropensturm «Elsa» steuert auf Florida zu. Es gibt Warnungen vor teils lebensgefährlichen Sturmfluten.

Miami - Der Tropensturm «Elsa» hat sich nach seinem Durchzug durch die Karibik weiter der Westküste des US-Bundesstaates Florida genähert.

Er werde am späten Mittwochmorgen (Ortszeit) entlang dem Golf von Mexiko in Florida auf Land treffen, teilte das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami in seinem jüngsten Lagebericht vom frühen Morgen mit. Am Donnerstag werde er dann über den Südosten der USA ziehen.

Am späten Dienstag hatte die Behörde den Sturm für kurze Zeit als Hurrikan eingestuft, nachdem er an Stärke gewonnen hatte. Dann schwächte er sich wieder ab. «Elsa» bewegte sich zuletzt mit einer Geschwindigkeit von 22 Kilometern pro Stunde, während seine Winde etwa 115 Kilometer pro Stunde erreichten, wie es im Lagebericht weiter hieß. Die Behörde warnte vor teils lebensgefährlichen Sturmfluten in verschiedenen Gebieten Floridas.

Bergungsarbeiten in Miami erschwert

Ausläufer des Sturms hatten zuvor die Bergungsarbeiten nach dem tödlichen Hauseinsturz bei Miami behindert. Der Wohnkomplex mit rund 130 Einheiten war am 24. Juni aus noch ungeklärten Gründen teilweise eingestürzt. Die offizielle Zahl der Toten liegt nach Angaben der Bürgermeisterin von Miami-Dade, Daniella Levine Cava (Dienstagabend, Ortszeit) bei 36. Dutzende Menschen werden noch vermisst. Nach Prognosen dürfte «Elsa» die Ostküste des Bundesstaates und somit die Unglücksstelle aber nicht mit voller Kraft treffen.

«Elsa» war bereits über die Karibik gefegt und hatte dort schwere Schäden angerichtet. Mehrere Menschen kamen ums Leben. Der Tropensturm hatte Ende vergangener Woche an Kraft gewonnen und wurde zeitweise als Hurrikan eingestuft - später ließ die Intensität des Sturms dann wieder nach und «Elsa» wurde wieder herabgestuft. Die Hurrikan-Saison im Atlantik dauert von Juni bis November. «Elsa» war der erste Atlantik-Hurrikan des Jahres.

© dpa-infocom, dpa:210707-99-289641/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Katastrophen - Aufbauen oder gehen? - Zwei Wochen nach der Flut im Ahrtal. Die Menschen schöpfen wieder Hoffnung, kämpfen aber auch mit den Tränen. Rund zwei Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal mit mindestens 134 Toten ist noch kein Ende der Aufräumarbeiten abzusehen. (Politik, 30.07.2021 - 19:40) weiterlesen...

Hochwasserkatastrophe - Ärzteverband kritisiert Versorgung im Flutgebiet. Der Ärzteverband sieht die Lage kritisch. Die Einschätzung der Situation vor Ort ist jedoch umstritten. Zwei Wochen nach den verheerenden Fluten in Rheinland-Pfalz rückt die medizinische Versorgung in den Fokus. (Politik, 29.07.2021 - 16:22) weiterlesen...

Straßen und Keller überflutet - Schäden nach Unwetter in Bayern Abgedeckte Dächer, vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume - das ist die Bilanz eines kurzen, aber heftigen Unwetters im südlichen Oberbayern. (Politik, 29.07.2021 - 01:12) weiterlesen...

Straßen und Keller überflutet - Schäden nach Unwetter in Bayern. Sorgen bereitet vor allem ein beschädigter Kirchturm. Abgedeckte Dächer, vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume - das ist die Bilanz eines kurzen, aber heftigen Unwetters im südlichen Oberbayern. (Politik, 28.07.2021 - 20:02) weiterlesen...

Katastrophe - Innenminister: Keine Vermissten mehr in NRW nach Flut. Innenmister Reul bestätigt derweil, dass keine Menschen mehr vermisst werden. Experten sprechen von einem Jahrhundert-Hochasser in NRW. (Politik, 28.07.2021 - 14:44) weiterlesen...

Katastrophen - Alle für alle - Wie sich ein Dorf aus dem Schlamm kämpft. Sie haben ihr Schicksal selbst in die Hand genommen. Tagelang waren die Einwohner von Mayschoß an der Ahr nach der Flut von der Außenwelt abgeschnitten. (Politik, 28.07.2021 - 13:40) weiterlesen...