Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Ein Paar will in der idyllisch gelegenen Siegaue bei Bonn zelten.

04.04.2017 - 13:14:05

Suche läuft mit Hochdruck - Horrornacht beim Campen - keine Spur von Vergewaltiger. Aber die Nacht wird zum Horror. Die Frau wird von einem Unbekannten vergewaltigt. Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach dem Täter.

Troisdorf - Nach der Vergewaltigung einer jungen Camperin am Wochenende in der Nähe von Bonn fehlt den Ermittlern noch eine entscheidende Spur. «Es gibt keine Festnahme bislang», sagte ein Sprecher der Polizei.

Mit Hochdruck gehe sie etwa 20 Hinweisen nach, die Beamten seien entsprechend mit Teams unterwegs. Nach WDR-Informationen stellten die Fahnder auch DNA-Material des Täters sicher. Experten fertigten nach den detailgenauen Beschreibungen der beiden Opfer ein Phantombild an. Bis zum Mittag veröffentlichte die Polizei keine weiteren Details zur Tatnacht oder dem gesuchten Mann.

Die 23-Jährige und ihr Freund waren in der Nacht zum Sonntag auf einer Wiese in der Siegaue nahe der Bonner Stadtgrenze überfallen worden. Ihr Zelt hatten die beiden unterhalb der Landstraße 269 in der Nähe der Siegfähre aufgestellt.

Der unbekannte Mann habe sich um kurz nach Mitternacht an das Zelt herangeschlichen und die beiden zunächst aufgefordert, ihre Wertgegenstände auszuhändigen. «Danach forderte er die 23-jährige Frau auf, mit nach draußen zu kommen, wo er sich an ihr verging», sagte ein Polizeisprecher. Das Paar bedrohte er mit einem machetenähnlichen größeren Messer, bevor er die Flucht Richtung Rhein ergriff. Die Ermittler nannten nicht alle Details der vom Paar geschilderten Tat.

Der 26 Jahre alte Freund wurde laut der Fahnder ebenfalls von dem Mann massiv bedroht. Nach dessen Flucht alarmierte er Polizei und Rettungskräfte. Bei der Fahndung nach dem Täter setzte die Polizei am Sonntag auch einen Hubschrauber und einen Spürhund ein - erfolglos. Die beiden schwer betroffenen Opfer werden seelsorgerisch betreut.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neunter Flug nach Afghanistan - Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet. Ein neuer Abschiebeflug ist gestartet - mit erheblich weniger Afghanen an Bord als erwartet. Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. (Politik, 23.01.2018 - 22:02) weiterlesen...

Angreifer war polizeibekannt - Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler. Die Polizei nimmt den Tatverdächtigen fest. Er soll sich durch Blicke des späteren Opfers auf seine Mutter provoziert gefühlt und deshalb zugestochen haben, so die Vernehmung. Eine Schule unter Schock: Ein 15-Jähriger soll in Lünen einen Mitschüler erstochen haben. (Politik, 23.01.2018 - 21:28) weiterlesen...

15-Jähriger erstach Mitschüler - vorher Streit mit Opfer. Er war der Meinung, dass der 14-Jährige die Mutter des 15-Jährigen provozierend angeschaut habe. Deshalb habe er zugestochen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend nach der Vernehmung des Jugendlichen. Der 15-Jährige sei polizeibekannt gewesen und habe als aggressiv und «unbeschulbar» gegolten, so die Behörden. Deshalb habe er vorübergehend eine andere Schule besucht. Lünen - Der 15-Jährige, der in der Lünener Käthe-Kollwitz-Schule einen 14 Jahre alten Mitschüler erstochen haben soll, hatte vorher Streit mit seinem späteren Opfer. (Politik, 23.01.2018 - 20:48) weiterlesen...

Abschiebeflug nach Kabul gestartet. Das bestätigte die Bundespolizei. Zur Zahl der abgeschobenen Afghanen gab es keine Angaben. Nach Mitteilung von Flüchtlingsinitiativen waren wesentlich weniger als die ursprünglich geplanten 80 Menschen an Bord. Unter anderem wegen Krankheit und Einsprüchen in letzter Minute seien am Ende nur 17 Abzuschiebende Richtung Kabul geflogen. Düsseldorf - Trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan ist am Abend von Düsseldorf aus erneut ein Sammelflug mit abgelehnten Asylbewerbern nach Kabul gestartet. (Politik, 23.01.2018 - 19:46) weiterlesen...

Neunter Flug nach Afghanistan - Abschiebeflug nach Kabul mit 17 Asylbewerbern gestartet. Ein neuer Abschiebeflug ist gestartet - mit erheblich weniger Afghanen an Bord als erwartet. Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. (Politik, 23.01.2018 - 19:30) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 14-Jähriger an Schule getötet - Mitschüler festgenommen. Die Polizei nimmt den Tatverdächtigen fest. Noch ist unklar, was genau passiert ist. Eine Schule unter Schock: Ein 15-Jähriger soll im westfälischen Lünen einen Mitschüler getötet haben. (Politik, 23.01.2018 - 17:03) weiterlesen...