Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Duisburg - Der Polizeieinsatz in einer Sparkassenfiliale in Duisburg ist unblutig zu Ende gegangen.

16.03.2017 - 12:26:07

Einsatz in Sparkassenfiliale in Duisburg unblutig beendet. Einsatzkräfte seien in das Gebäude eingedrungen und hätten dort keinen Täter mehr vorgefunden, teilte die Polizei mit. Spezialkräfte hatten zuvor zwei Tatverdächtige in der Nähe der Sparkasse festgenommen. Es sei unklar, ob es sich um Tatbeteiligte handele, twitterte die Polizei. Auf sie passe die Täter-Beschreibung, die eine aus dem Gebäude entkommene Frau den Polizisten gegeben habe, sagte ein Polizeisprecher.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Tod eines Polizisten im Karneval - Verdächtiger wieder frei. Es bestehe kein dringender Tatverdacht mehr, dass der Mann den 32 Jahre alten Polizisten zumindest fahrlässig gestoßen habe, sagte ein Sprecher des Kölner Amtsgerichts. Es könne sich auch um einen Unfall handeln. Deshalb habe ein Richter den Haftbefehl aufgehoben. Der Polizist war am Karnevalsfreitag an einer Haltestelle in der Kölner Innenstadt zwischen zwei Straßenbahnwaggons gestürzt und überrollt worden. Köln - Nach dem tödlichen Sturz eines Polizisten vor eine Straßenbahn beim Kölner Karneval ist ein 44 Jahre alter Verdächtiger aus der Untersuchungshaft entlassen worden. (Politik, 21.02.2018 - 10:50) weiterlesen...

Kriminalität - Nach Vergewaltigungen - Gesuchter 18-Jähriger stellt sich. Der mit einem Fahndungsfoto Gesuchte sei in einer Polizeiwache erschienen, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Essen - Im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung mehrerer Schülerinnen im Ruhrgebiet von einer Gruppe junger Männer hat sich der gesuchte 18-Jährige den Behörden gestellt. (Politik, 15.02.2018 - 20:42) weiterlesen...

Nach Vergewaltigungen - Gesuchter 18-Jähriger stellt sich. Der mit einem Fahndungsfoto Gesuchte erschien in einer Polizeiwache. Mehrere Medien hatten vorher darüber berichtet. Eine Gruppe junger Männer soll in wechselnder Tatbeteiligung Sexualstraftaten begangen haben. Die Ermittler gehen von mindestens sechs Fällen in den vergangenen Monaten aus, in denen jugendliche Mädchen Opfer geworden sind. Essen - Im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung mehrerer Schülerinnen im Ruhrgebiet von einer Gruppe junger Männer hat sich der gesuchte 18-Jährige den Behörden gestellt. (Politik, 15.02.2018 - 19:48) weiterlesen...