Rheinische Post

Düsseldorf - Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat die von den Unterhändlern für eine große Koalition geplanten Maßnahmen zum Abschuss von Wölfen in Deutschland verteidigt.

06.02.2018 - 02:06:57

Rheinische Post: Klöckner verteidigt geplanten Abschuss von Wölfen: Die Sicherheit der Menschen hat oberste Priorität

Düsseldorf - Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat die von den Unterhändlern für eine große Koalition geplanten Maßnahmen zum Abschuss von Wölfen in Deutschland verteidigt. "Im Umgang mit dem Wolf hat die Sicherheit der Menschen oberste Priorität", sagte Klöckner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Wir wollen, dass Wölfe, die Weidezäune überwunden haben oder für den Menschen gefährlich werden, entnommen werden." Damit meint die CDU-Politikerin die Tötung der Tiere. Der Bund werde mit den Ländern und der Wissenschaft geeignete Kriterien dafür erarbeiten. Die EU-Kommission solle aufgefordert werden, "den Schutzstatus des Wolfs abhängig von seinem Erhaltungszustand zu überprüfen, um die notwendige Bestandsreduktion herbeiführen zu können". Umwelt- und Tierschützer kritisieren die Pläne. Nach ihren Angaben sind die erst vor wenigen Jahren in Deutschland wieder angesiedelten Wölfe keine Gefahr für Menschen. Die Zahl der von Wölfen gerissenen kleineren Nutztiere wie Schafe nimmt aber zu.

www.rp-online.de

OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!