Energie, Strom

Düsseldorf - Die steigenden Großhandelspreise für Strom sind nach Ansicht von Verbraucherschützern kein Grund, die Stromrechnungen der Haushalte zu erhöhen.

16.09.2018 - 04:48:06

Verbraucherschützer warnen Versorger vor höheren Strompreisen. Der Energieexperte der Verbraucherzentrale NRW, Udo Sieverding, sagte, als die Großhandelspreise vor einigen Jahren in den Keller gegangen sind, hätten sich die Versorger geweigert, die Vorteile an ihre Kunden weiterzugeben. Das hätten sie damals mit langfristigen Lieferverträgen zu höheren Preisen begründet. Das müsse auch bei der umgekehrten Entwicklung gelten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Anschlag auf Manager - Innogy setzt Belohnung für Hinweise auf Säure-Angreifer aus Essen/Wuppertal - Rund acht Monate nach dem Säure-Anschlag auf den Innogy-Manager Bernhard Günther hat der Energiekonzern eine Prämie für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat und zur Ergreifung des Täters führen. (Wirtschaft, 19.11.2018 - 08:42) weiterlesen...

Verbraucherschützer zweifeln - Strompreise steigen - Versorger geben höhere Kosten weiter. Doch diese Phase ist vorbei. Zum Jahreswechsel haben viele Versorger Erhöhungen angekündigt. Verbraucherschützer kritisieren die Begründung. Für die Haushalte herrschte beim Strompreis zuletzt Ruhe. (Wirtschaft, 17.11.2018 - 09:31) weiterlesen...

Strompreise steigen - Versorger verweisen auf höhere Kosten. Um durchschnittlich 4 bis 5 Prozent steigen die Preise zahlreicher Anbieter in der Grundversorgung. Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden zahlt dann nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox rund 55 Euro mehr im Jahr. In diesem Jahr war der durchschnittliche Strompreis nach Zahlen der Bundesnetzagentur weitgehend stabil. Essen - Für viele Haushalte in Deutschland wird der Strom im neuen Jahr deutlich teurer. (Politik, 17.11.2018 - 06:08) weiterlesen...

Baubeginn noch dieses Jahr - Eon baut Windkraft aus: Projekt in Schweden startet. In Schweden will der Essener Energieversorger einen der größten Windparks auf dem europäischen Festland bauen, wie das Unternehmen mitteilte. Essen - Eon baut sein Engagement in der Windkraft aus. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 10:52) weiterlesen...

Eon auf Kurs - RWE freut sich auf erneuerbare Energien des Konkurrenten Eon. Die Essener wollen deshalb grüner werden. Geschäfte des Noch-Konkurrenten Eon mit den Erneuerbaren sollen dabei helfen. Als Braunkohleverstromer bläst dem RWE-Konzern der Wind kräftig ins Gesicht. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 14:04) weiterlesen...

Jahresprognose bekräftigt - Schwächere Geschäfte senken RWE-Gewinn. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sank von 1,7 Milliarden auf 1,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen in Essen mitteilte. Essen - Der Versorger RWE hat in den ersten neun Monaten erheblich weniger verdient als im Vorjahr. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 08:15) weiterlesen...