International, Deutschland

Dschidda - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Fortschritte bei Militärbeziehungen zwischen Deutschland und Saudi-Arabien, spricht die schlechte Menschenrechtslage in dem Land aber weiter offen an.

30.04.2017 - 23:50:06

Merkel sieht Fortschritte mit Riad. Gerade was die Todesstrafe oder die Situation des inhaftierten Bloggers Raif Badawi oder vieler anderer anbelange, «werden wir natürlich auch an dem dicken Brett der Menschenrechte bohren», sagte Merkel nach einem Treffen mit dem saudischen König Salman in Dschidda. Hier gebe es große Defizite. Angesichts der saudischen Militärintervention im Bürgerkriegsland Jemen drang Merkel auf ein Ende der Luftangriffe.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weltwirtschaft boomt - Die Nachfrage steigt, Steuern sinken. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die nächste Krise komme bestimmt. Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. (Wirtschaft, 22.01.2018 - 15:14) weiterlesen...

Trump, Kritik und Grübeln - Tech-Branche verspricht mehr Verantwortung. Inzwischen schlägt ihnen hier Kritik entgegen - und auch Top-Player der Branche kommen mit einem Ton der Demut nach München. Die DLD-Konferenz war einst der Ort, an dem Visionäre aus dem Silicon Valley von Europäern bejubelt wurden. (Wissenschaft, 22.01.2018 - 14:28) weiterlesen...

55 Jahre Élysée-Vertrag: Gegen Abschottung und Populismus. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags hat der Bundestag eine Vertiefung und Erneuerung der deutsch-französischen Freundschaft gefordert. Auf einer Sondersitzung, an der auch Abgeordnete der französischen Nationalversammlung teilnahmen, warnte deren Präsident François de Rugy vor den Gefahren durch Abschottung und Nationalismus. Der Bundestag verabschiedete eine deutsch-französische Resolution, die eine Neuauflage des Élysée- Vertrags vorsieht und konkrete Projekte für mehr Bürgernähe vorsieht. Berlin - Zum 55. (Politik, 22.01.2018 - 14:14) weiterlesen...

Staatliche Reglementierung - Tech-Pioniere beklagen auf der DLD bürokratische Hürden München - Unternehmer und Forscher beklagen fehlende oder veraltete Rechtsvorschriften für Drohnen, Lufttaxis und andere neue Mobilitätsdienste. (Wissenschaft, 22.01.2018 - 13:10) weiterlesen...

Gabriel trifft Netanjahu auf Israel-Reise. Tel Aviv - Neun Monate nach seinem von einem Eklat überschatteten Antrittsbesuch in Israel wird Außenminister Sigmar Gabriel nach israelischen Angaben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu treffen. Das Gespräch werde am 31. Januar bei einem Besuch Gabriels in Israel stattfinden, bestätigte ein Vertreter des israelischen Außenministeriums der dpa. «Es findet auf deutsche Initiative hin statt», fügte er hinzu. Im April hatte Netanjahu ein Treffen mit Gabriel platzen lassen, weil der SPD-Politiker auch mit Vertretern regierungskritischer Organisationen sprach. Gabriel trifft Netanjahu auf Israel-Reise (Politik, 22.01.2018 - 13:00) weiterlesen...

UEFA-Wettbewerb - Löw bei Auslosung der Nations League in Lausanne Lausanne - Joachim Löw wird am Mittwoch zur Auslosung der neuen Nations League nach Lausanne reisen. (Sport, 22.01.2018 - 11:38) weiterlesen...