Tiere, Natur

Dresden - Die ersten Weißstörche kehren aus ihren Winterquartieren im Süden in ihre Brutgebiete zurück.

04.02.2018 - 06:00:07

Die ersten Störche kommen zurück. Das sei ungewöhnlich früh in diesem Jahr, sagt Michael Kaatz, Geschäftsführer der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg in Sachsen-Anhalt. Vermutlich zögen die Tiere aufgrund des milden Winters bereits jetzt gen Norden. Es handele sich aber nicht um Störche aus Afrika, sondern Tiere, die in Südwestdeutschland oder allenfalls in Spanien überwintert haben. In mehreren Bundesländern, darunter in Niedersachsen, wurden bereits Rückkehrer gesichtet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wiederaufstieg - Im Storchen-Hauptquartier: Adebar wieder auf dem Vormarsch. Seinen Aufstieg verdankt der weiß-schwarze Vogel auch einem umstrittenen Projekt eifriger Storchen-Freunde. Verstopfte Schornsteine, Kotspuren und ein gefährlicher Appetit auf bedrohte Arten: Der Storch ist im Elsass wieder auf dem Vormarsch - nicht zur Freude aller. (Unterhaltung, 21.05.2018 - 17:54) weiterlesen...

Kaum Bakterien von der Haut - Schimpansen schlafen überraschend sauber. Strotzen die Blätterbetten von Schimpansen dann vor Kleingetier und Schmutz? Forscher haben nachgeschaut. Affen lausen sich gegenseitig, haben Flöhe und Zecken. (Wissenschaft, 18.05.2018 - 10:10) weiterlesen...

Weltbienentag am Sonntag - Ohne Bienen keine Kirschen. Viele Bienenarten sind gefährdet. Das hat nicht nur Folgen für die Natur. Auch wir sind auf die Bienen angewiesen. Summ, summ, summ, Bienchen summ' herum - oder eben nicht mehr. (Wissenschaft, 17.05.2018 - 10:02) weiterlesen...

Leipziger Max-Planck-Institut - Savannen-Schimpansen leiden unter Hitze-Stress. Forscher des Leipziger Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie fanden heraus, dass Schimpansen in der Savanne Afrikas unter Hitze-Stress leiden. Leipzig - Affenhitze macht auch Schimpansen zu schaffen. (Wissenschaft, 16.05.2018 - 11:48) weiterlesen...

Bienenforscher: Kein Bienensterben in Deutschland Führende deutsche Bienenforscher bestreiten die von Imkern verbreitete Behauptung, es gebe in Deutschland ein "Bienensterben". (Wissenschaft, 16.05.2018 - 11:19) weiterlesen...