Verkehr, Bahn

Dierdorf - Ein Feuer in einem ICE auf der Bahn-Schnellstrecke Frankfurt-Köln hat einen großen Rettungseinsatz ausgelöst und zur Sperrung einer der wichtigsten Schlagadern im deutschen Bahnverkehr geführt.

12.10.2018 - 19:58:06

ICE-Wagen geht in Flammen auf - Bahnstrecke bleibt gesperrt. Rettungskräfte brachten am Freitagmorgen nach Angaben der Bundespolizei 510 Passagiere aus dem nahe Dierdorf in Rheinland-Pfalz stehenden Zug. Laut Polizei erlitten fünf Menschen leichte Verletzungen. Die Brandursache ist noch unklar. Die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main bleibt der Bahn zufolge bis mindestens Sonntagabend gesperrt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Internetempfang - Viele Regionalzugstrecken noch Jahre ohne WLAN Berlin - Auch nach 2020 werden Bahnfahrer auf den meisten Regionalbahnstrecken noch kein WLAN nutzen können. (Wissenschaft, 14.11.2018 - 12:56) weiterlesen...

Zugverkehr nach Drohung gegen Bahnhof Bremen eingeschränkt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Unbekannter gegen 18.45 Uhr schriftlich mit einer Bombe am Gleis 1 gedroht. Polizei und Bundespolizei sperrten den Bereich ab, Einsatzkräfte durchsuchten das Gelände, außerdem griffen die Beamten auf die neue Videoüberwachungsanlage der Bundespolizei zurück. Gefunden wurde nichts. Der Staatsschutz der Polizei nahm umgehend Ermittlungen auf. Bremen - Eine Bombendrohung gegen den Hauptbahnhof von Bremen hat am Montagabend kurzfristig zu Einschränkungen im Zugverkehr geführt. (Politik, 12.11.2018 - 22:44) weiterlesen...

Nur 71,8 Prozent pünktlich - ICE-Brand lässt Bahn-Pünktlichkeitswerte wieder sinken. Trotz eines dringenden internen Appells des Chefs bleiben die Pünktlichkeitswerte im Keller. Das Unternehmen nennt einen Grund. Die Bahn hat ihre Kunden im Oktober wieder häufiger warten lassen. (Wirtschaft, 10.11.2018 - 10:20) weiterlesen...

Nur 1,8 Prozent pünktlich - ICE-Brand lässt Bahn-Pünktlichkeitswerte wieder sinken. Trotz eines dringenden internen Appells des Chefs bleiben die Pünktlichkeitswerte im Keller. Das Unternehmen nennt einen Grund. Die Bahn hat ihre Kunden im Oktober wieder häufiger warten lassen. (Wirtschaft, 10.11.2018 - 08:43) weiterlesen...

Bahn im Oktober wieder unpünktlicher. Berlin  - Die Deutsche Bahn ist im Oktober wieder unpünktlicher geworden. Nur 71,8 Prozent der Intercity, Eurocity und ICE kamen pünktlich - was nach Bahn-Definition heißt: weniger als sechs Minuten nach der planmäßigen Zeit. Das ist der zweitschwächste Wert in diesem Jahr, nachdem sich die Quote im September etwas verbessert hatte. Das Unternehmen machte dafür vor allem den Brand eines ICE verantwortlich, der eine tagelange Sperrung der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt zur Folge hatte. Nach dem Regelfahrplan auf beiden Gleisen fahren die Züge dort erst ab 18. November wieder. Bahn im Oktober wieder unpünktlicher (Politik, 10.11.2018 - 04:54) weiterlesen...

Grüner Kuhn drückt bei Stuttgart 21 aufs Tempo. Die Stadt brauche die freiwerdenden Gleisflächen, sagte Kuhn im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Kuhn war lange ein Gegner des Vorhabens gewesen. Eigentlich sollten die Bauten, bei denen der Bahnhof unter die Erde verlegt und gedreht wird, 2021 abgeschlossen sein. Jetzt gehen die Verantwortlichen von 2025 aus. Ungeklärt ist noch, wer mehrere Milliarden an Kostensteigerungen trägt. Stuttgart - Der grüne Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, fordert mehr Tempo beim Bau des neuen Hauptbahnhofs in der Landeshauptstadt. (Politik, 08.11.2018 - 08:10) weiterlesen...