Internet, Computer

Die Zahl der von der Cyber-Attacke befallenen Computer wird laut Europol noch steigen.

14.05.2017 - 14:56:04

Wachsende Bedrohung - Europol: Mindestens 150 Länder von Cyber-Attacke betroffen. Zu Beginn der neuen Arbeitswoche könnte es für viele eine unangenehme Überraschung geben.

London - Die weltweite Cyber-Attacke hat nach Angaben von Europol mindestens 150 Länder getroffen. «Nach der letzten Zählung hat es 200 000 Opfer gegeben», sagte der Chef der europäischen Ermittlungsbehörde, Rob Wainwright, dem britischen Fernsehsender ITV. Darunter seien auch große Firmen.

«Die Zahlen gehen hoch.» Die Welt habe mit einer wachsenden Bedrohung zu tun, sagte Wainwright. Er rechnet mit noch mehr Fällen zu Beginn der neuen Arbeitswoche. Der Europol-Chef hält es für wahrscheinlich, dass mehrere Personen für den Cyber-Angriff verantwortlich sind.

Weltweit wurden am vergangenen Freitag Rechner von sogenannten Erpressungstrojanern befallen, die sie verschlüsseln und Lösegeld verlangen. In Großbritannien waren viele Kliniken von der Attacke betroffen. Cyber-Angriffe auf das Gesundheitswesen seien besonders gefährlich, sagte Wainwright. «Dort werden viele sensible Daten verarbeitet.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Digitalisierung befeuert - gfu: Branche der Unterhaltungselektronik mit guten Wachstum Frankfurt/Main - Moderne Flachbildfernseher und Smartphones bleiben in Deutschland weiter die verlässlichen Umsatztreiber der Unterhaltungselektronik. (Wissenschaft, 23.02.2018 - 15:12) weiterlesen...

Prognose enttaüscht - «Angry Birds»-Firma Rovio verliert Hälfte des Börsenwerts Halsinki - Die Firma hinter dem Smartphone-Spiel «Angry Birds» hat auf einen Schlag rund die Hälfte ihres Börsenwerts verloren, weil die Prognose für das laufende Jahr die Investoren enttäuschte. (Wissenschaft, 22.02.2018 - 16:20) weiterlesen...

Infrastruktur im Vordergrund - Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist. Auf dem Branchentreffen geht es aber auch um die Mobilfunk-Infrastruktur. Und dort steht eine große Neuerung an. Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell um die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. (Wissenschaft, 21.02.2018 - 15:08) weiterlesen...

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist. Auf dem Branchentreffen geht es aber auch um die Mobilfunk-Infrastruktur. Und dort steht eine große Neuerung an. Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell um die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. (Wissenschaft, 21.02.2018 - 14:58) weiterlesen...

Niederländischer Konkurrent - Qualcomm hebt Gebot für Chipfirma NXP an. Um die NXP-Aktionäre zu überzeugen, erhöht Qualcomm sein Gebot von 110 Dollar je Aktie auf 127,50 Dollar. San Diego - Der Chipkonzern Qualcomm will die Übernahme des Halbleiter-Spezialisten NXP mit einem nachgebesserten Angebot doch noch zum Erfolg bringen. (Wirtschaft, 20.02.2018 - 14:51) weiterlesen...

Zugriff auf wichtige Daten - Qualcomm: Sicherheitslücke macht Chipbranche stärker. «Die Branche wird daraus lernen und stärker werden», sagte Technologiechef Matthew Grob der Deutschen Presse-Agentur. Davos - Die jüngsten Sicherheitslücken bei Computerchips bieten nach Ansicht des Branchenriesen Qualcomm auch große Chancen. (Wissenschaft, 17.02.2018 - 08:54) weiterlesen...