Arbeitsmarkt, Zahl

Die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland hat im Mai 2022 mit rund 45,4 Millionen Personen saisonbereinigt mehr als 100.000 Personen über dem Vorkrisenniveau gelegen.

30.06.2022 - 08:19:56

Zahl der Erwerbstätigen über Vorkrisenniveau

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Gegenüber dem Vormonat stieg die Erwerbstätigenzahl saisonbereinigt um 34.000 Personen (+0,1 Prozent), nachdem sie bereits in den Monaten März 2021 bis April 2022 durchschnittlich um jeweils 60.000 Personen oder 0,1 Prozent zugenommen hatte.

Somit wächst die Gesamtzahl der Erwerbstätigen seit dem Scheitelpunkt der dritten Corona-Welle in Deutschland im Frühling 2021 weitgehend unbeeinflusst von den weiteren Infektionswellen sowie bisher auch von den Folgen des Kriegs in der Ukraine. Dadurch waren im Mai 2022 saisonbereinigt 0,3 Prozent oder 130.000 Personen mehr erwerbstätig als im Vorkrisenmonat Februar 2020. Nicht saisonbereinigt nahm die Zahl der Erwerbstätigen im Mai gegenüber dem Vormonat um 67.000 Personen (+0,1 Prozent) zu. Im Mai erfährt der Arbeitsmarkt traditionell eine Belebung, die 2022 gleichwohl schwächer ausfiel als im Mai-Durchschnitt der drei Vorkrisenjahre 2017 bis 2019 (+97.000 Personen). Den bisherigen Beschäftigungshöchstwert markiert weiterhin der November 2019 mit 45,5 Millionen Erwerbstätigen. Bei den Ergebnissen ist zu beachten, dass Kurzarbeitende nach den Konzepten der Erwerbstätigenrechnung und der Arbeitskräfteerhebung als Erwerbstätige zählen. Gegenüber Mai 2021 stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 1,7 Prozent (+752.000 Personen), so die Statistiker weiter. Das entspricht der Vorjahresveränderungsrate im Vormonat April 2022 (+1,7 Prozent; +761.000 Personen). Somit bleibt der Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt stabil auf hohem Niveau. Nach Berechnungen auf Basis der Arbeitskräfteerhebung lag die Zahl der Erwerbslosen im Mai 2022 bei 1,19 Millionen Personen. Das waren 385.000 Personen oder 24,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat Mai 2021. Die Erwerbslosenquote lag bei 2,7 Prozent (Mai 2021: 3,7 Prozent). Bereinigt um saisonale und irreguläre Effekte wie zum Beispiel Wettereinflüsse oder Streiks lag die Erwerbslosenzahl bei 1,24 Millionen Personen und damit leicht unter dem Niveau des Vormonats April 2022 (-13.500 Personen; -1,1 Prozent). Die bereinigte Erwerbslosenquote sank im Mai auf 2,8 Prozent und lag damit unter dem Wert vom Vormonat April (2,9 Prozent).

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Neue Rentner bekommen im Schnitt 1.203 Euro - Rentnerinnen 856 Euro Die Deutsche Rentenversicherung hat im vergangenen Jahr 1,435 Millionen Senioren erstmals Renten ausgezahlt. (Politik, 09.08.2022 - 01:18) weiterlesen...

Linke kritisiert starkes Lohngefälle zwischen Ost und West Auch über 30 Jahre nach der deutschen Einheit bestehen immer noch sehr große Unterschiede bei der Entlohnung von Beschäftigten in Ost- und Westdeutschland. (Politik, 07.08.2022 - 00:03) weiterlesen...

SPD-Chefin lehnt Rente mit 70 strikt ab Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken lehnt die Rente mit 70 strikt ab. (Politik, 06.08.2022 - 09:14) weiterlesen...

FDP-Politiker will mit hohen Renten um Zuwanderer werben Der finanzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Markus Herbrand, fordert, ausländische Arbeitskräfte stärker mit dem Argument stabiler Lebensverhältnisse und hoher Renten nach Deutschland zu locken. (Politik, 06.08.2022 - 01:03) weiterlesen...

DIVI-Leiter erwartet überlastete Stationen im Herbst und Winter Christian Karagiannidis, Mitglied des Corona-Expertenrats der Bundesregierung und einer der wissenschaftlichen Leiter des DIVI-Intensivregisters, hat sich zuversichtlich zur Pandemieentwicklung im Herbst und Winter geäußert, zugleich aber eine bessere Datengrundlage zur Beurteilung des Infektionsgeschehens angemahnt. (Politik, 05.08.2022 - 02:03) weiterlesen...

Flüchtlings-Ausschluss vom Kindergeld war verfassungswidrig Das Bundesverfassungsgericht hat den Ausschluss ausländischer Staatsangehöriger mit humanitären Aufenthaltstiteln vom Kindergeld für verfassungswidrig erklärt. (Politik, 03.08.2022 - 12:01) weiterlesen...