Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Krankheiten, Gesundheit

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen liegt erneut höher verglichen mit dem Wert vor einer Woche.

21.02.2021 - 10:30:44

Fallzahlen - RKI registriert 7676 Corona-Neuinfektionen. Auch eine weitere Kennziffer steigt wieder.

Berlin - Trotz des strengen Lockdowns ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland erneut gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag 7676 neue Fälle binnen eines Tages. Das sind 1562 mehr als am Sonntag vor einer Woche.

Auch die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz erhöhte sich auf bundesweit 60,2. Am Vortag hatte diese Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner noch bei 57,8 gelegen. Der bisherige Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden.

Außerdem wurden 145 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus innerhalb 24 Stunden registriert, wie aus Zahlen des RKI vom Sonntag hervorgeht. Am Sonntag sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards vom Sonntag um 03.10 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich.

Am Sonntag vor einer Woche hatte das RKI innerhalb eines Tages 6114 Neuinfektionen und 218 neue Todesfälle verzeichnet. Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden. Er enthielt jedoch 3500 Nachmeldungen.

Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI 2.386.559 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 21.02., 03.10 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 67.841.

Das RKI gab den bundesweiten Sieben-Tage-R-Wert am Samstagnachmittag mit 1,07 an (Vortag 1,01). Das ist der höchste Wert seit mehreren Wochen. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 107 weitere Menschen anstecken. Das könnte darauf hindeuten, dass sich die ansteckenderen Virusvarianten trotz des Lockdowns rascher ausbreiten.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-528363/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona - Impf-Fortschritte in den USA - mehr soziale Kontakte möglich. Die oberste Gesundheitsbehörde hält nun mehr soziale Kontakte für zulässig. Nach einem düsteren Corona-Jahr keimt in den USA allmählich etwas Hoffnung. (Politik, 08.03.2021 - 20:36) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Impfstart in den Arztpraxen Anfang April. Bald sollen die Impfstoffe aber in viel größeren Mengen geliefert werden. Noch braucht man in Deutschland Geduld, wenn man sich gegen Corona impfen lassen will. (Politik, 08.03.2021 - 20:26) weiterlesen...

Corona-Krise - Vorsichtige Lockerungen und holpriger Corona-Teststart. In vielen Bundesländern sind seit dem Wochenstart weitere Corona-Lockerungen in Kraft. Mit den Schnelltests geht es nicht ganz so schnell. Vorsichtige Schritte, die sehnsüchtig erwartet wurden. (Politik, 08.03.2021 - 19:50) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Mehr als 100 000 Corona-Tote in Italien. Die Ansteckungskurve geht deutlich nach oben. Regierungschef Draghi versucht sich trotzdem als Mutmacher. Die Zahl der Pandemie-Toten in Italien bleibt trotz Impfungen hoch. (Politik, 08.03.2021 - 19:46) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Scholz: Bis zu zehn Millionen Corona-Impfungen pro Woche. Jetzt kündigt der Vizekanzler den Turbo an. Mehr als zwei Monate hat es gedauert, die ersten fünf Millionen Menschen in Deutschland gegen das Coronavirus zu immunisieren. (Politik, 08.03.2021 - 17:18) weiterlesen...

Nach den Discountern - Corona-Tests: Drogeriemärkte in den Startlöchern. Nach den den Discountern wollen jetzt auch Drogeriemärkte Selbsttests ins Sortiment nehmen. Schnell- und Selbsttests gelten als wichtige Garanten für weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie. (Politik, 08.03.2021 - 16:52) weiterlesen...