Regierung, Parteien

Die Vorzeichen stehen auf viele weitere Gesprächsrunden.

28.01.2017 - 17:50:05

Minister will Sparkurs - Neue Gespräche über Auswege aus der Koalitionskrise in Wien. Die Spitzen der rot-schwarzen Koalition in Österreich gehen von Verhandlungen bis nächste Woche aus. Ausgang offen.

Wien - Die Verhandlungen über Auswege aus der Regierungskrise in Österreich sind am Samstagabend wieder aufgenommen worden. Spitzenpolitiker der sozialdemokratischen SPÖ und der konservativen ÖVP trafen sich im Kanzleramt in Wien.

In Vorgesprächen war nach Angaben aus dem Innenministerium eine weitgehende Einigung auf ein Sicherheitspaket erreicht worden. Dazu sollen eine verstärkte Videoüberwachung sowie ein besserer Grenzschutz gehören. Umstritten scheint noch die von der ÖVP geforderte Halbierung der Zahl der zulässigen Asylverfahren für 2017 auf 17.500.

Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hatte im Laufe des Tages bereits eine deutliche Warnung zur Budgetdisziplin bei etwaigen neuen Vorhaben ausgesprochen. «Der ganz große kritische Punkt ist jetzt die Gegenfinanzierung, und die Gegenfinanzierung kann nur durch Einsparungen erfolgen», sagte der Minister. Der erst am Donnerstag vereidigte neue Bundespräsident Alexander Van der Bellen machte indirekt Druck auf die Beteiligten. Er sei «zuversichtlich und optimistisch», dass eine Einigung zustande komme, sagte er in einem ORF-Interview.

Die Verhandlungen gehen aller Voraussicht nach am Sonntag weiter. Die SPÖ hat sogar einen Zeitplan bis Anfang nächster Woche ins Spiel gebracht.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Analyse - Muss ja - SPD geht widerwillig in Koalitionsverhandlungen. Die Partei ringt leidenschaftlich um ein Ja oder Nein zu Koalitionsverhandlungen. Ausgerechnet Schulz macht dabei eine blasse Figur. Er ist jetzt der 56-Prozent-Vorsitzende. So eine wuchtige Auseinandersetzung hat die SPD lange nicht gesehen. (Politik, 21.01.2018 - 17:22) weiterlesen...

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch. Nach einer emotionsgeladenen Debatte stimmten auf dem Parteitag in Bonn 56,4 Prozent von 642 Delegierten und Vorstandsmitgliedern dafür. Die Verhandlungen über eine Neuauflage der großen Koalition können damit beginnen und im besten Fall bereits im Februar abgeschlossen werden. Danach muss aber noch eine hohe Hürde überwunden werden: Die mehr als 440 000 SPD-Mitglieder stimmen über den Koalitionsvertrag ab und haben damit das letzte Wort. Bonn - Vier Monate nach der Bundestagswahl hat die SPD mit knapper Mehrheit den Weg zu Koalitionsverhandlungen mit der Union frei gemacht. (Politik, 21.01.2018 - 17:00) weiterlesen...

Parteitag in Bonn - SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch. Nun flackert Licht am Ende des Tunnels auf. Nach einer Zitterpartie fällt die SPD einen staatstragenden Beschluss. Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. (Politik, 21.01.2018 - 16:46) weiterlesen...

Parteitag in Bonn - SPD macht Weg zu Koalitionsverhandlungen mit Union frei Bonn - Vier Monate nach der Bundestagswahl hat die SPD den Weg zu Verhandlungen mit der Union über eine neue große Koalition frei gemacht. (Politik, 21.01.2018 - 16:32) weiterlesen...

SPD macht Weg zu Koalitionsverhandlungen mit Union frei. Auf dem Parteitag in Bonn stimmte am Sonntag eine Mehrheit von 362 der 642 Delegierten und Vorständler nach kontroverser Debatte dafür. Bonn - Vier Monate nach der Bundestagswahl hat die SPD den Weg zu Verhandlungen mit der Union über eine neue große Koalition frei gemacht. (Politik, 21.01.2018 - 16:32) weiterlesen...

Parteitag in Bonn - Kopf-an-Kopf-Rennen: SPD-Entscheidung muss ausgezählt werden. Eine klare Tendenz für oder gegen eine große Koalition zeichnet sich in der Debatte zunächst nicht ab. Hopp oder top? Auf dem Parteitag in Bonn präsentiert sich eine zerrissene SPD. (Politik, 21.01.2018 - 16:28) weiterlesen...