Konflikte, Militär

Die Vorwürfe sind verheerend.

02.12.2021 - 11:04:05

Myanmar - Human Rights Watch: Schüsse auf «eingekesselte» Putschgegner. Laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch soll Myanmars Junta Putschgegner absichtlich eingekreist und tödliche Gewalt angewandt haben.

Yangon hat das brutale Vorgehen von Myanmars Junta gegen Putschgegner bei einer Demonstration Mitte März in Yangon als «Massaker» bezeichnet.

Sicherheitskräfte hätten Demonstranten im Ortsteil Hlaing Tharyar absichtlich eingekreist und tödliche Gewalt gegen sie angewendet, teilte die Nichtregierungsorganisation mit. Mindestens 65 Menschen seien ums Leben gekommen. Das Massaker der myanmarischen Sicherheitskräfte an mehreren Dutzend Menschen sei kein außer Kontrolle geratener Versuch gewesen, Unruhen einzudämmen, sagte Manny Maung von der Menschenrechtsorganisation. Für das Leben der Sicherheitskräfte bestand nach Angaben von HRW keine Gefahr.

Demnach hatten etwa 200 mit Sturmgewehren bewaffnete Sicherheitskräfte die Protestierenden am 14. März in der größten Stadt Myanmars eingekesselt und auf sie geschossen. Die Junta habe auch auf Menschen gezielt, die Verletzten hätten helfen wollen. Die Erkenntnisse von HRW beruhten auf Gesprächen mit sechs Augenzeugen. Auch Videos der Proteste und Fotos, die bei sozialen Medien hochgeladen wurden, seien überprüft worden.

Das frühere Birma versinkt seit dem Putsch am 1. Februar in Chaos und Gewalt. Das Militär unterdrückt jeden Widerstand mit brutaler Härte. Nach Schätzungen der Gefangenenhilfsorganisation AAPP wurden rund 1300 Menschen getötet. Mehr als 10 000 wurden festgenommen.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-226768/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ukraine-Konflikte - Biden warnt vor «größter Invasion» seit Zweitem Weltkrieg. Auf Nachfrage räumt Biden auch ein: Ob es dazu komme, sei «ein bisschen wie im Kaffeesatz lesen». Der US-Präsident findet drastische Worte für eine mögliche russische Invasion in der Ukraine. (Politik, 26.01.2022 - 06:56) weiterlesen...

Konflikte - Biden: Angriff auf Ukraine größte Invasion seit Weltkrieg. Ob Kremlchef Putin tatsächlich in das Nachbarland einmarschieren will, weiß allerdings auch Biden nicht. US-Präsident Biden warnt mit einem drastischen Vergleich vor einer russischen Invasion in der Ukraine. (Politik, 25.01.2022 - 22:06) weiterlesen...

Konflikte - Scholz und Macron warnen Russland vor Angriff auf Ukraine Demonstrativer Schulterschluss im Ukraine-Konflikt: Bevor in dieser Woche weitere Gespräche anstehen, warnen Scholz und Macron die Führung in Russland gemeinsam vor den schweren Folgen einer Eskalation. (Politik, 25.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Konflikt - USA und Europäer rufen Russland zur Deeskalation auf. US-Präsident Biden und Verbündete aus Europa geben sich geschlossen in ihren Appellen an Moskau. Angesichts der angespannten Lage im Ukraine-Konflikt folgt ein Krisentreffen auf das nächste. (Politik, 25.01.2022 - 04:42) weiterlesen...

Westafrika - Militärputsch in Burkina Faso - Angst vor Instabilität. Es ist der vierte Putsch in Westafrika innerhalb von rund 18 Monaten. Meuternde Soldaten haben die Regierung in Burkina Faso gestürzt. (Politik, 25.01.2022 - 02:10) weiterlesen...

Burkina Faso - Militärputsch: Sorge um Stabilität in Westafrika. In Burkina Faso, Mali und Guinea regiert nun das Militär. Es ist der vierte Putsch in Westafrika innerhalb von rund 18 Monaten. (Politik, 24.01.2022 - 21:44) weiterlesen...