Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Gesellschaft

Die Vorsitzende des Ethikrats, Alena Buyx, hat sich für mehr Anerkennung für die Leistung von jüngeren Menschen und Familien während der Pandemie ausgesprochen.

18.05.2021 - 07:24:55

Ethikrat: Familien und Jüngere durch Pandemie enorm belastet

"Familien und die jüngere Generation sind durch die Pandemie enorm belastet worden", sagte Buyx der "Rheinischen Post". Das zeige sich umso stärker, je länger diese dauere.

"Das ist weniger die direkte Bedrohung durch das Virus wie bei älteren Menschen und Risikogruppen, sondern es sind die psychische und ökonomische Belastung, die Verluste und Versäumnisse bei Bildung, sozialer Entwicklung, Berufsanfang usw." Sie wünsche sich da mehr Anerkennung für diese solidarische Leistung, mehr konkrete Angebote, und auch viel Rücksicht durch jene, die jetzt schon geschützt seien. "Zugleich brauchen wir dringend kreative und umfassende Initiativen und Programme, wie man zukünftig in der jüngeren Generation unterstützen, kompensieren, ausgleichen kann", so Buyx. Mit Blick auf die Impfkampagne der Bundesregierung verteidigte sie jedoch das Vorgehen, jüngeren Menschen nicht vorrangig ein Impfangebot zu machen. "Die Studien an Kindern und Jugendlichen haben später begonnen, als die an Erwachsenen. Deshalb ist es ganz folgerichtig, dass beim Impfen nicht von vornherein mit Kindern geplant wurde - man hat einfach in Europa noch keinen Impfstoff für die unter 16-Jährigen, und es muss ja sorgfältig geprüft werden", sagte die Ethikratsvorsitzende. "Jetzt sind die Studien-Daten und auch die ersten Impferfahrungen aber wohl so gut, dass man nun den Blick auf Kinder und Jugendliche richten sollte, zumal sich die spätere Phase der Pandemie eben besonders in den noch ungeimpften Gruppen abspielen wird", so Buyx weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kinderärzte setzen auf baldige Corona-Impfung für unter 12-Jährige Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Jörg Dötsch, will dringend Corona-Impfungen für unter 12-Jährige. (Politik, 28.10.2021 - 01:03) weiterlesen...

Krankenhausgesellschaft fürchtet wachsende Intensiv-Auslastung Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat vor einer wachsenden Auslastung der Intensivstationen gewarnt, durch die erneut nicht dringend notwendige Operationen verschoben werden müssen. (Politik, 28.10.2021 - 00:03) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit der Ungeimpften lässt sich nicht mehr umstimmen Die große Mehrheit der Ungeimpften wird sich voraussichtlich nicht mehr von einer Immunisierung gegen das Coronavirus überzeugen lassen. (Politik, 28.10.2021 - 00:03) weiterlesen...

GKV-Vize richtet Pflegereform-Appell an Ampel-Parteien Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat von den Ampel-Parteien gewaltige Investitionen und Reformen für die gesetzliche Pflegeversicherung gefordert. (Politik, 27.10.2021 - 19:46) weiterlesen...

Finanzlage der Pflegekassen entwickelt sich besser als erwartet Neuen Berechnungen des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zufolge entwickeln sich die Finanzen der Pflegekassen in diesem und dem kommenden Jahr besser als erwartet. (Politik, 27.10.2021 - 19:08) weiterlesen...

Bundestagspräsidentin für Beendigung der Epidemischen Lage Die frischgewählte Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hat das geplante Auslaufen der Epidemischen Lage begrüßt. (Politik, 27.10.2021 - 18:58) weiterlesen...