Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Ethikrats-Vorsitzende

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, hält eine freie Wahlmöglichkeit des Impfstoffes für verfrüht.

08.02.2021 - 02:02:56

Ethikrats-Vorsitzende gegen freie Impfstoff-Wahl

"Wir haben aber derzeit noch eine große Knappheit und eine enorme organisatorische Herausforderung vor uns. Jetzt ist eher nicht die Zeit, Extrawünsche zu äußern", sagte Buyx der "Rheinischen Post" (Montag).

"Sobald es diese Knappheit nicht mehr gibt, sollte man den Impfstoff frei aussuchen können", so Buyx weiter. Sie betonte, dass in der Medizin grundsätzlich die freie Wahl des Therapieansatzes gelte. "Das ist Ihr Körper ? das ist sehr wichtig. Aber dafür müssen wir beim Impfen erst einmal Meter machen. Zumal die Impfstoffe, die jetzt auf dem Markt sind, wirklich alle einen guten Schutz versprechen. Übrigens deutlich besser als jeder Grippe-Impfstoff", betonte Buyx. Die drei bisher in Europa zugelassenen Impfstoffe unterscheiden sich in ihrer Wirksamkeit. Das Mittel des Herstellers Astrazenca weist mit etwa 70 Prozent die geringste Wirksamkeit auf, die im Vergleich mit Impfstoffen gegen andere Krankheiten aber dennoch gut abschneidet. Laut Buyx sei der Schutz "bei allen Impfstoffen sehr hoch". "Der Astrazeneca-Impfstoff hat sehr gute Zahlen mit Blick auf die Vermeidung schwerer Verläufe und Todesfälle - das ist das wichtigste Impfziel", so Buyx weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Oppositionspolitiker fordern realistisches Stufenmodell Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Mittwoch fordern Politiker aus den Oppositionsparteien übereinstimmend ein Stufenmodell zur Lockerung von Maßnahmen. (Politik, 26.02.2021 - 05:03) weiterlesen...

Montgomery befürchtet Überforderung der Impfzentren in zwei Monaten Der Chef des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, rechnet mit einer Überforderung der Impfzenten in zwei Monaten. (Politik, 26.02.2021 - 05:03) weiterlesen...

RKI meldet 9997 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 62,6 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen vorläufig 9.997 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 26.02.2021 - 04:11) weiterlesen...

Ab Mai soll auch in Arztpraxen geimpft werden Haus- und Fachärzte werden spätestens ab Mai Bürger auch mit Biontech-Impfstoff gegen Corona impfen können. (Politik, 26.02.2021 - 02:05) weiterlesen...

NRW-Grünen-Fraktion will mehr Angebote für Kinder und Jugendliche Angesichts zunehmender psychischer Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen fordert die Grünen-Opposition in NRW mehr Angebote für junge Menschen. (Politik, 26.02.2021 - 02:05) weiterlesen...

Apotheker sehen bei Schnelltest-Einführung viele ungeklärte Fragen In der Debatte um Corona-Schnelltests sieht die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) noch erhebliche praktische Einschränkungen bei der Durchführung der Schnelltests. (Politik, 26.02.2021 - 02:05) weiterlesen...