Arbeitsmarkt, Durchbruch

Die Vertreter von Arbeitgebern und Gewerkschaften haben sich auf Lohnerhöhungen für die 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen geeinigt.

17.04.2018 - 21:07:30

Durchbruch bei Tarifverhandlungen für Öffentlichen Dienst

Bis zum Jahr 2020 soll es in drei Stufen mehr Geld geben, so das vorläufige Verhandlungsergebnis, das am Dienstagabend in Potsdam bekannt wurde. Rückwirkend zum 1. März sind 3,19 Prozent mehr eingeplant, zum 1. April 2019 ein weiteres Lohnplus von 3,09 Prozent und zum 1. März 2020 soll es weitere 1,06 Prozent mehr geben.

Zudem sollen alle Beschäftigten bis zur Entgeltgruppe sechs eine Einmalzahlung von 250 Euro erhalten. Auszubildende sollen 2018 und 2019 je 50 Euro mehr Geld bekommen. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll 30 Monate betragen, hieß es. Die Einigung muss aber noch von den Tarifgremien gebilligt werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kommunen fürchten Scheitern des sozialen Arbeitsmarktes Die Kommunen in Deutschland warnen davor, dass die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für einen sozialen Arbeitsmarkt ohne Nachbesserungen ins Leere laufen könnten. (Politik, 16.07.2018 - 01:01) weiterlesen...

Arbeitsminister kritisiert Abschiebung integrierter Flüchtlinge Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Abschiebung integrierter Flüchtlinge in den Ländern kritisiert. (Politik, 15.07.2018 - 10:43) weiterlesen...

Datenchaos in Verwaltung belastet Wirtschaft Ein einheitliches Datenregister der deutschen Behörden würde bei Bürgern und Unternehmen zu einer Zeiteinsparung führen, die rund 20.000 Vollzeitarbeitsstellen entspräche. (Politik, 15.07.2018 - 00:38) weiterlesen...

Immer weniger Menschen wollen mehr arbeiten Die Zahl der Menschen, die mehr arbeiten wollen, geht zurück. (Politik, 13.07.2018 - 08:38) weiterlesen...

Kauder will Beitrag zur Arbeitslosenversicherung stärker senken Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder (CDU), will den Beitrag zur Arbeitslosenversicherung doppelt so stark senken, wie es bisher mit dem Koalitionspartner SPD vereinbart ist. (Politik, 13.07.2018 - 06:02) weiterlesen...

Bundesrechnungshof warnt Regierung vor neuen Rentenversprechen Der Bundesrechnungshof ist unzufrieden mit der Finanzpolitik der neuen Bundesregierung und warnt vor immer neuen Kosten bei der gesetzlichen Rente. (Politik, 13.07.2018 - 00:24) weiterlesen...