Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Union

Die Union will im Streit um mehr Transparenz in der Politik künftig auch die Unternehmensbeteiligungen von Parteien unter die Lupe nehmen.

28.03.2021 - 08:21:47

Union will gegen Unternehmensbeteiligungen von Parteien vorgehen

Dazu habe es bereits ein erstes Gespräch zwischen den Parlamentarischen Geschäftsführern von Union und SPD gegeben, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer, sagte der FAS: "Wenn wir Unternehmensbeteiligungen von Abgeordneten einer kritischen Prüfung unterziehen, muss das auch für Unternehmensbeteiligungen von Parteien gelten."

Das gelte erst recht "in den Bereichen, wo es um unabhängigen Journalismus geht, also bei Medienunternehmen". Gerade dort "müssen sich Parteien streng zurückhalten, um den Anschein der Einflussnahme zu vermeiden". Hintergrund ist ein schon länger schwelender Streit über die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft. Das Unternehmen gehört der SPD, ist an einem halben Dutzend Medienverlage beteiligt sowie in weiteren Geschäftsfeldern tätig.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

INSA: Unions-Kanzlerkandidat kann die Wahl entscheiden Die Union legt leicht in der Wählergunst zu und könnte das Ergebnis wohl noch durch Klärung der K-Frage beeinflussen. (Politik, 17.04.2021 - 00:06) weiterlesen...

Bouffier stellt sich in K-Frage hinter Laschet Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) stellt sich im Kampf um die Kanzlerkandidatur demonstrativ hinter den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet und kritisiert das Vorgehen des CSU-Vorsitzenden Markus Söder. (Politik, 16.04.2021 - 17:51) weiterlesen...

Klöckner will Einigung über K-Frage der Union dieses Wochenende Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat eine Einigung über die Kanzlerkandidatur der Union noch an diesem Wochenende gefordert und ihre Unterstützung für CDU-Chef Armin Laschet bekräftigt. (Politik, 16.04.2021 - 17:00) weiterlesen...

Saar-Ministerpräsident unterstützt indirekt Söder Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat die Bedeutung von Umfragen für die Frage, wer Unionskanzlerkandidat werden soll, herausgestellt. (Politik, 16.04.2021 - 14:43) weiterlesen...

Junge Union mehrheitlich für Söder - Abstimmung droht am Montag Bei der von JU-Chef Tilman Kuban angedrohten Positionierung der Jungen Union, ob Armin Laschet (CDU) oder Markus Söder (CSU) Kanzlerkandidat werden soll, würde sich die Nachwuchsorganisation nach einem intern abgegeben Meinungsbild mindestens mit zwei Drittel der Landesverbände für den bayerischen Ministerpräsidenten aussprechen. (Politik, 16.04.2021 - 12:03) weiterlesen...

Politbarometer: Streit um Kanzlerkandidatur schadet Union nicht Der Streit um die K-Frage schadet der Union bislang offenbar nicht. (Politik, 16.04.2021 - 07:13) weiterlesen...