Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Sachsens

Die Union sollte sich nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) nicht um einen Verbleib der Sozialdemokraten in der Bundesregierung bemühen.

07.11.2019 - 01:01:38

Sachsens Ministerpräsident will schärferes CDU-Profil

Es sei nicht die Aufgabe der Union, die SPD in der Koalition zu halten, sagte Kretschmer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Wenn die SPD gehen wolle, "dann soll sie es tun. Das werden die Wähler dann bewerten", so der CDU-Politiker weiter.

Vor dem CDU-Parteitag in Leipzig Ende November forderte der sächsische Ministerpräsident seine Partei dazu auf, ihr Profil zu schärfen: Die CDU sei eine Partei der "Freiheit, der sozialen Marktwirtschaft, der europäischen Integration und der transatlantischen Partnerschaft", sagte Kretschmer. "Es ist unsere Aufgabe, das auszufüllen. Dabei gibt es Potenzial nach oben", so der CDU-Politiker weiter. Er hoffe, dass man den Leipziger Parteitag "mit Inhalten und einer Aufbruchstimmung in Erinnerung behält". Die Frage der Kanzlerkandidatur "stellt sich jetzt nicht", sagte Kretschmer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Wenn es soweit sei, "werden wir eine Entscheidung treffen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bewerberinnen um SPD-Vorsitz bemängeln männlich geprägten Politikstil Die beiden Bewerberinnen um den Co-Vorsitz der SPD, Saskia Esken und Klara Geywitz, wollen die Arbeit in politischen Spitzenämtern frauen- und familienfreundlicher machen. (Politik, 13.11.2019 - 21:06) weiterlesen...

Ziemiak erinnert Thüringer CDU an Kooperationsverbot mit AfD CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat die Thüringer CDU nach der Wiederwahl ihres umstrittenen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Michael Heym an das Kooperationsverbot mit der AfD erinnert. (Politik, 13.11.2019 - 18:16) weiterlesen...

Korte: Neue Linksfraktionschefs haben enorm große Verantwortung Der Parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion im Bundestag, Jan Korte, hat die Nachfolgerin von Sahra Wagenknecht, Amira Mohamed Ali, und den wiedergewählten Co-Fraktionsvorsitzenden Dietmar Bartsch zu einer Kraftanstrengung für neuen Zusammenhalt in der zerstrittenen Partei aufgerufen. (Politik, 13.11.2019 - 07:49) weiterlesen...

Ehemaliger Linken-Chef kritisiert Fraktionsvorsitzendenwahl Der ehemalige Linken-Vorsitzende Klaus Ernst hat sich kritisch über das Ergebnis der Wahlen von Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch zu den neuen Vorsitzenden der Linken-Bundestagsfraktion geäußert. (Politik, 13.11.2019 - 05:03) weiterlesen...

Riexinger hofft auf gute Zusammenarbeit mit Mohamed Ali Linken-Chef Bernd Riexinger hofft nach der Wahl von Amira Mohamed Ali zur neuen Co-Vorsitzenden der Linken-Bundestagsfraktion auf eine gute Zusammenarbeit in Fraktion und Partei. (Politik, 12.11.2019 - 18:56) weiterlesen...

Mohamed Ali und Bartsch zu Vorsitzenden der Linksfraktion gewählt Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch sind als Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag gewählt worden. (Politik, 12.11.2019 - 16:40) weiterlesen...