Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Union

Die Union hat den Vorstoß von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), den Mindestlohn im Jahr 2022 auf zwölf Euro zu erhöhen, zurückgewiesen und den beiden Ministern fehlende Glaubwürdigkeit vorgeworfen.

09.03.2021 - 00:33:03

Union weist Mindestlohnvorstoß von Heil und Scholz zurück

"Union und SPD haben gemeinsam eine unabhängige Mindestlohnkommission eingesetzt, die den Mindestlohn festlegt. Der Vorstoß von Herrn Scholz und Herrn Heil ist deshalb wenig glaubwürdig", sagte der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Peter Weiß (CDU), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben).

Weiß ergänzte, der Mindestlohn werde nicht politisch festgesetzt. "Die beiden SPD-Minister haben offenbar schon mit dem Wahlkampf begonnen." Ablehnend reagierte insbesondere der Wirtschaftsflügel der CDU. "Der Gesetzgeber hat bewusst eine paritätisch besetzte Mindestlohnkommission eingesetzt, damit eben nicht Herr Heil und Herr Scholz aus politischen Gründen an der Lohnschraube drehen", sagte Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann, der Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) ist, dem RND.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Pflegerat befürchtet Exodus des Pflegepersonals Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Franz Wagner, befürchtet einen Notstand auf den Intensivstationen und einen Exodus des Pflegepersonals nach der Pandemie. (Politik, 16.04.2021 - 02:04) weiterlesen...

Grüne legen neues Konzept für Bürgerversicherung vor Die Grünen haben ein neues Konzept für die Einführung einer Bürgerversicherung entwickelt, das im Unterschied zu bisherigen Plänen keine Abschaffung der privaten Krankenversicherung (PKV) mehr vorsieht. (Politik, 16.04.2021 - 00:07) weiterlesen...

CDA kritisiert Befristungsvorstoß des Arbeitsministers als zu spät Der Vorsitzende des CDU-Arbeitnehmerflügels (CDA), Karl-Josef Laumann, kritisiert den Gesetzentwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur Regulierung befristeter Arbeitsverträge als zu spät. (Politik, 15.04.2021 - 18:34) weiterlesen...

Studie: 42 Prozent der Stellen in NRW nur befristet NRW hat einen höheren Anteil zeitlich befristeter Stellen als die Bundesrepublik. (Politik, 15.04.2021 - 02:05) weiterlesen...

Arbeitsminister will sachgrundlose Befristungen beschränken Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat einen Gesetzentwurf zur Einschränkung der sachgrundlosen Befristung vorgelegt, um die Häufigkeit und Dauer solcher Beschäftigungsverhältnisse zu begrenzen. (Politik, 15.04.2021 - 00:03) weiterlesen...

BA-Chef gegen Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat sich gegen eine Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes auf monatlich 600 Euro ausgesprochen. (Politik, 14.04.2021 - 11:09) weiterlesen...