Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Steuern, Familien

Die Steuerreformpläne der Parteien führen zu einer Entlastung der privaten Haushalte von bis zu 88 Milliarden Euro.

18.09.2021 - 06:03:57

Steuerreformpläne entlasten vor allem Alleinerziehende

Am größten wäre das finanzielle Plus, wenn die Pläne der FDP umgesetzt würden, am kleinsten bei den Grünen, berichtet die "Welt am Sonntag" mit Verweis auf Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Demnach führten die Pläne der FDP zu einer Entlastung in Höhe von 88 Milliarden Euro, die der Linken von 46 Milliarden Euro, die von CDU/CSU von 27 Milliarden Euro, der SPD von 20 Milliarden Euro und der Grünen von sechs Milliarden Euro.

In die Berechnungen gingen nicht nur die von den Parteien geplanten Veränderungen des Einkommensteuertarifs ein, sondern auch andere Komponenten wie eine mögliche Kindergrundsicherung oder die Einschränkung des Ehegattensplittings. Zu den Gewinnern bei allen Parteien gehören geringverdienende Alleinerziehende. Traditionelle Alleinverdiener-Ehen gehörten dagegen je nach Regierungskonstellation eher zu den Verlierern, da SPD, Grüne und Linke nicht nur die Einführung einer Kindergrundsicherung, sondern auch die Abschaffung oder Einschränkung des Ehegattensplittings planten. "Die Analyse zeigt, dass bei einer kombinierten Einführung beider Reformen eine Mehrbelastung für Familien mit mittleren und hohen Einkommen ab einem Bruttohaushaltseinkommen von 100.000 Euro bestehen bleibt, während Familien mit geringen Einkommen entlastet werden", heißt es in der IW-Studie, über die die "Welt am Sonntag" vorab berichtet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Großbritannien senkt Abgaben für innerbritische Flüge. "Derzeit zahlen die Menschen mehr für Hin- und Rückflüge zwischen den vier Landesteilen als für Heimflüge aus dem Ausland", sagte Finanzminister Rishi Sunak am Mittwoch bei der Vorstellung des Haushalts in London. LONDON - Um die heimische Wirtschaft anzukurbeln, senkt die britische Regierung die Abgaben für innerbritische Flüge. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 15:36) weiterlesen...

Polen weist EuGH-Urteil zu Zwangsgeld als 'Erpressung' zurück. "Der EuGH verachtet und ignoriert die polnische Verfassung und die Urteile des Verfassungsgerichts komplett", schrieb Vize-Justizminister Sebastian Kaleta am Mittwoch auf Twitter. Das Gericht überschreite seine Kompetenzen. "Das ist eine weitere Etappe der Operation, die Polen den Einfluss auf seine Staatsform wegnehmen soll. WARSCHAU - Polens Regierung hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zur Zahlung eines täglichen Zwangsgeldes in Höhe von einer Million Euro als "Erpressung" zurückgewiesen. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 14:56) weiterlesen...

Staatsgerichtshof: Corona-Sondervermögen in Hessen verfassungswidrig. Das hat der hessische Staatsgerichtshof in Wiesbaden entschieden. Die haushaltsrechtlichen Kompetenzen seien überschritten worden, begründete das Gericht am Mittwoch seine Entscheidung. Es hätte andere Formen der Krisenbewältigung gegeben. Das Gesetz zum Sondervermögen sei mit der Landesverfassung unvereinbar. WIESBADEN - Das milliardenschwere Corona-Sondervermögen des Landes Hessen ist verfassungswidrig. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 14:54) weiterlesen...

Milliardenhilfen aus Saudi-Arabien für Pakistans Wirtschaft. Das Königreich werde drei Milliarden US-Dollar in die pakistanische Zentralbank einzahlen und zudem Öl für 1,2 Milliarden Dollar im Jahr mit Zahlungsaufschub liefern, um das Land angesichts der Wirtschaftskrise zu unterstützen, sagte der pakistanische Informationsminister Fawad Chaudhry am Mittwoch. ISLAMABAD - Saudi-Arabien will Pakistan mit Milliardenhilfen aushelfen. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 09:10) weiterlesen...

Wissing warnt in Entlastungsdebatte vor Rückfall in Wahlkampf. "Ich bin zunächst einmal überrascht, dass die Steuererhöhungen, die SPD und Grüne im Wahlkampf gefordert haben, ständig für etwas anderes verwendet werden sollten. Erst für Klimaschutz, jetzt für Entlastungen", sagte Wissing den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). BERLIN - In der Debatte um Entlastungen für kleinere und mittlere Einkommen hat FDP-Generalsekretär Volker Wissing die möglichen Koalitionspartner von SPD und Grünen vor einem Rückfall "in den Wahlkampfmodus" gewarnt. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 05:41) weiterlesen...

Prüfer bemängeln Unregelmäßigkeiten in Milliardenhöhe. Der Europäische Rechnungshof (EuRH) kommt in seinem neuen Kontrollbericht zu dem Ergebnis, dass im vergangenen Haushaltsjahr geschätzt fast vier Milliarden Euro ohne Rechtsgrundlage ausgegeben wurden. Dies entspricht bei den berücksichtigten Ausgaben von 147,8 Milliarden Euro im Haushaltsjahr 2020 einer Fehlerquote von 2,7 Prozent. LUXEMBURG - Beim Einsatz von EU-Geldern wird nach wie vor in signifikantem Ausmaß geschlampt oder getrickst. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 17:31) weiterlesen...