Parteien, CDU-Vize

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner ist davon überzeugt, dass die Gespräche über die Bildung einer Jamaika-Koalition erfolgreich sein werden.

15.11.2017 - 10:26:34

CDU-Vize Klöckner glaubt an erfolgreiche Jamaika-Verhandlungen

"Ja, ich glaube, dass wir Donnerstag auf Freitag zu einem Ergebnis kommen werden, ob wir Koalitionsverhandlungen aufnehmen wollen und können", schreibt Klöckner in einem Grußwort an die rheinland-pfälzische Landtagsfraktion und Journalisten, welches sie am Dienstagabend aus den Sondierungsverhandlungen in Berlin nach Mainz schickte. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Online-Ausgabe) berichtet darüber.

"Ja, ich glaube, wir werden es - Koalitionsverhandlungen führen und eine Koalition bilden", so Klöckner. Der Prozess der Koalitionsbildung werde "nicht leicht", die Diskussion liege "im Detail und unterschiedlichen Weltanschauungen", schreibt Klöckner weiter. "Aber ich glaube auch, es kann etwas gelingen - was nicht weniger ist als die Versöhnung bisher im Streit liegender gesellschaftlicher Gruppierungen. Ökologie und Ökonomie, soziale, innere und ökologische Sicherheit sind vereinbar. Die nachhaltige, digitale und soziale Marktwirtschaft ist möglich." Klöckner lässt in dem Schreiben jedoch keinen Zweifel daran, dass sie von einem Jamaika-Bündnis durchaus anstrengende Regierungszeiten erwartet. "Kabinetts- und Fraktionssitzungen, Abstimmungsrunden werden viel, sehr viel Zeit brauchen." Als größte Knackpunkte zwischen Union, FDP und Grünen bezeichnete Klöckner die Themen Klima, Verkehr, Migration, Integration und Landwirtschaft. Dennoch zeigte sich die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende zuversichtlich, dass die Jamaika-Partner sich auch in diesen Punkten einigen werden. "Beinharte Analyse", "Faktenbezug" und "Wissenschaftsgrundlagen" könnten den Kompromiss bringen, schreibt sie. "Nicht gefühlte Wirklichkeit, sondern überprüfbare. Weder droht uns der Untergang des Abendlandes noch das Multikulti-Hippie-Reservat", Wenn jede der Verhandlungsparteien mit der Haltung in die weiteren Gespräche gehe, dass der andere auch mal Recht haben könnte, so Klöckner, "dann kann es gelingen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Wirtschaftskommissar drängt SPD zu Großer Koalition EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici hat die SPD mit Blick auf deren Parteitag am Sonntag in Bonn eindringlich aufgefordert, den Weg zu Koalitionsgesprächen mit der Union freizumachen. (Politik, 19.01.2018 - 14:15) weiterlesen...

Groschek rechnet mit überzeugender Mehrheit für GroKo-Gespräche Nordrhein-Westfalens SPD-Landeschef Michael Groschek rechnet damit, dass der SPD-Sonderparteitag in Bonn für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union votiert. (Politik, 19.01.2018 - 13:41) weiterlesen...

Dreyer sieht Regierungsauftrag für SPD Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), sieht für die SPD wegen der schwierigen politischen Lage einen klaren Regierungsauftrag im Bund. (Politik, 19.01.2018 - 07:08) weiterlesen...

NPD muss Hunderttausende Euro zurückzahlen Nach ihrem schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl 2017 kommen auf die NPD Rückforderungen staatlicher Gelder in sechsstelliger Höhe zu, was die rechtsextremistische Partei in eine finanzielle Krise stürzen könnte. (Politik, 19.01.2018 - 05:20) weiterlesen...

Maier: CSU muss sich zum christlichen Erbe bekennen Der langjährige bayerische Kultusminister und Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Hans Maier, hat die Union dazu aufgefordert, erkennbar christlich zu bleiben. (Politik, 18.01.2018 - 19:22) weiterlesen...

Schwesig fürchtet Spaltung der SPD Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig warnt kurz vor der GroKo-Entscheidung beim Sonderparteitag in Bonn vor einer Spaltung ihrer Partei. (Politik, 18.01.2018 - 16:26) weiterlesen...