Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Gesellschaft

Die SPD hält nichts von der Empfehlung der Bundesbank, das Renteneintrittsalter schrittweise an die steigende Lebenserwartung zu koppeln.

21.10.2019 - 16:00:38

SPD lehnt höheres Renteneintrittsalter ab

"Ein höheres Renteneintrittsalter halte ich für falsch", sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Die nicht gewollte Umverteilung in der Rente müsse Schritt für Schritt behoben werden, forderte sie.

"Denn gerade Menschen mit geringem Einkommen leben deutlich kürzer und profitieren dadurch proportional weniger von ihren eingezahlten Beiträgen als Besserverdienende." Auch die Zeit vor dem Renteneintritt müsse noch besser gestaltet werden, so die SPD-Politikerin. "Jeder Tag, den Menschen gesund und fit arbeiten können, schafft Teilhabe und entlastet die Rentenkasse." Die Bundesbank hatte in ihrem Monatsbericht für Oktober empfohlen, das Renteneintrittsalter bis 2070 auf über 69 Jahre anzuheben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

BA streicht Hartz-IV-Sanktionen auch für unter 25-Jährige Die Bundesagentur für Arbeit (BA) setzt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Hartz-IV-Sanktionen auch bei unter 25-Jährigen um. (Politik, 14.11.2019 - 01:02) weiterlesen...

Heils Qualifizierungsoffensive beschert BA hohe Mehrausgaben Wegen der von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) geplanten Qualifizierungsoffensive kommen auf die Bundesagentur für Arbeit (BA) mittelfristig jährliche Mehrausgaben von 672 Millionen Euro zu. (Politik, 13.11.2019 - 14:04) weiterlesen...

Rürup: Grundrente könnte nach 2025 wieder eingesammelt werden Die von der Großen Koalition beschlossene Grundrente hat womöglich nicht lange Bestand: "Diese Reform ist genau wie etwa die Rente ab 63 und die Mütterrente das politische Echo der günstigen Finanzlage", sagte der Rentenexperte Bert Rürup der Wochenzeitung "Die Zeit". (Politik, 13.11.2019 - 11:44) weiterlesen...

Hartz IV: Staat stockte 2018 Löhne um fast zehn Milliarden Euro auf Löhne von arbeitenden Hartz-IV-Empfängern sind im vergangenen Jahr um fast zehn Milliarden Euro aufgestockt worden. (Politik, 13.11.2019 - 05:03) weiterlesen...

CDU-Politiker Gutting kritisiert Grundrenten-Kompromiss Der CDU-Bundestagsabgeordnete Olav Gutting hat seine eigene Partei wegen des Kompromisses zur Grundrente massiv kritisiert. (Politik, 13.11.2019 - 01:01) weiterlesen...

Althusmann warnt vor Instabilität des Rentensystems Niedersachsens Wirtschaftsminister und CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann sieht unabhängig vom Kompromiss der Großen Koalition zur Grundrente eine schwere Krise auf das deutsche Rentensystem zukommen. (Politik, 12.11.2019 - 07:52) weiterlesen...