Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die Sieben-Tage-Inzidenz geht wieder leicht nach oben.

30.09.2021 - 20:18:08

Pandemie - RKI: Anstieg der Corona-Infektionen zu erwarten. Auch die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages steigt. In den kommenden Monaten rechnet das RKI mit einem deutlicheren Anstieg der Fallzahlen.

Berlin - In der Corona-Pandemie erwartet das Robert Koch-Institut (RKI) für Herbst und Winter wieder einen Anstieg der Infektionszahlen. Das schreibt das Institut in seinem Wochenbericht vom Donnerstagabend.

Als Gründe werden insbesondere eine «noch immer große Zahl» ungeimpfter Menschen und die Zunahme von Kontakten in Innenräumen angeführt. Vergangene Woche hätten die Fallzahlen zwar im Vergleich zur Woche zuvor in fast allen Bundesländern abgenommen, in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern seien jedoch leichte Zunahmen von vier beziehungsweise acht Prozent verzeichnet worden, in Bremen stagnierte der Wert.

Zuvor hatte die EU-Gesundheitsbehörde ECDC angesichts von teils nicht ausreichenden Impfquoten vor einer verschlechterten Corona-Lage in Europa in diesem Herbst gewarnt. In Deutschland sind bislang 64,4 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 geimpft. 68,0 Prozent haben zumindest ihre erste Impfdosis erhalten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen stieg im Vergleich zum Vortag etwas. Das RKI gab den Wert am Donnerstagmorgen mit 63,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 61,0 gelegen, vor einer Woche bei 63,1. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 12.150 Corona-Neuinfektionen. Am Vortag waren es 11.780 Ansteckungen; vor einer Woche hatte der Wert bei 10.696 gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 67 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 115 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.227.501 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Donnerstag mit 1,65 an (Mittwoch 1,60). Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 93.638.

© dpa-infocom, dpa:210930-99-424299/6

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Post-Covid - Analyse: Bestimmte Diagnosen häufiger nach Corona-Erkrankung Erschöpfung, Husten oder Angststörungen - auch nach einer längst überstandenen Corona-Infektion leiden viele Menschen unter einem sogenannten Post-Covid-Syndrom. (Wissenschaft, 27.10.2021 - 16:50) weiterlesen...

Pandemie - Corona-Einschränkungen sollen schrittweise auslaufen. Die Pläne der künftigen Ampelpartner finden in den Ländern nicht nur Zustimmung. Die Corona-Zahlen steigen wieder - doch drastische Einschränkungen wie Ausgangssperren sollen bald nicht mehr möglich sein. (Politik, 27.10.2021 - 16:40) weiterlesen...

Pandemie - Negativtrend bei Corona-Daten - Inzidenz teilweise über 200. Ein Blick auf die Daten fördert große regionale Unterschiede zu Tage. Die sind nicht immer einfach zu erklären. Die bundesweiten Corona-Zahlen steigen wieder stärker. (Politik, 27.10.2021 - 14:28) weiterlesen...

Konjunktur - ILO: Arbeitsmarkterholung langsamer als gedacht Reichere Länder sind besser durch die Krise gekommen, sagt die Internationalen Arbeitsorganisation - und warnt zugleich, dass sich die Ungleichheit auf den Arbeitsmärkten weiter verschärft. (Wirtschaft, 27.10.2021 - 12:30) weiterlesen...

Corona-Pandemie - US-Experten machen Weg frei für Biontech-Impfung für Kinder. Sobald die US-Arnzeimittelbehörde ihr finales Okay gegeben hat, will die Regierung 15 Millionen Impf-Dosen ausliefern. Schon im November könnten in den USA Kinder unter zwölf gegen Corona geimpft werden. (Politik, 27.10.2021 - 08:10) weiterlesen...

Corona-Debatte - Umfrage: Bundesligisten planen keine Impfpflicht Berlin - In der von Joshua Kimmichs Zweifeln ausgelösten Debatte lehnen mehrere Fußball-Bundesligisten eine Impfpflicht für ihre Profis ab. (Sport, 27.10.2021 - 07:18) weiterlesen...