Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die Proteste in Israel gegen Regierungschef Netanjahus werden immer heftiger.

26.07.2020 - 08:58:07

Polizei setzt Wasserwerfer ein - Festnahmen und Gewalt bei Demonstration gegen Netanjahu. In der Nacht ist es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen.

Jerusalem - Die israelische Polizei ist in der Nacht zum Sonntag in Jerusalem gewaltsam gegen Teilnehmer einer Demonstration gegen den rechtskonservativen Regierungschef Benjamin Netanjahu vorgegangen.

Zwölf Menschen seien wegen Teilnahme an Unruhen festgenommen worden, teilte Polizeisprecher Micky Rosenfeld mit. Die Polizei setzte unter anderem Wasserwerfer ein, um die Kundgebung aufzulösen.

Insgesamt hatten sich nach Medienberichten am Samstagabend rund 6000 Menschen in der Nähe von Netanjahus Amtssitz versammelt. Sie protestierten gegen Arbeitslosigkeit, Korruption und Netanjahus Umgang mit der Corona-Krise.

Die Protestierenden schlugen Trommeln, bliesen in Hörner und riefen Netanjahu zum Rücktritt auf. Es seien auch Teilnehmer einer Gegendemonstration festgenommen worden, die Netanjahu unterstützten, berichtete die Nachrichtenseite «ynet».

Auch an vielen anderen Orten in Israel demonstrierten Menschen, darunter vor der privaten Villa des Regierungschefs in der Küstenstadt Caesarea und in einem Park in Tel Aviv.

Ein Mann wurde nach Polizeiangaben in der Nähe von Tel Aviv festgenommen, weil unter Verdacht steht, aus einem fahrenden Auto Pfefferspray auf Demonstranten am Straßenrand gesprüht zu haben. Ein anderer Mann wurde nach einem Messerangriff auf einen Demonstranten im Süden des Landes festgenommen. Der Demonstrant war leicht am Hals verletzt worden.

In Jerusalem und Tel Aviv hat es zuletzt mehrfach Demonstrationen gegen Netanjahu gegeben. Die Kundgebungen begleiten den Korruptionsprozess gegen den Regierungschef. Zuletzt wurde Netanjahu auch wegen seiner Handhabung der Corona-Krise kritisiert. Vorgehalten werden ihm unter anderem vorschnelle Lockerungen und eine mangelnde Vorbereitung auf eine zweite Corona-Welle.

Die Corona-Krise hat der Wirtschaft des Landes schwer zugesetzt. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei mehr als 20 Prozent. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Israel stieg zuletzt auf immer neue Rekordwerte.

© dpa-infocom, dpa:200726-99-925781/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vor allem bei Jüngeren - Abermals deutlich mehr Corona-Neuinfektionen. Das Durchschnittsalter der Infizierten ist deutlich gesunken. Der Gesundheitsminister warnt sie davor, die Entwicklung zu unterschätzen. Die Corona-Neuinfektionen nehmen vor allem bei jüngeren Menschen zu. (Politik, 13.08.2020 - 14:58) weiterlesen...

Deutlich mehr Tests - 1445 registrierte Corona-Neuinfektionen. Doch auch die Zahl der Tests ist stark gestiegen. Ins Verhältnis setzen lassen sich beide Werte aber nicht, heißt es von der zuständigen Behörde. Wieder hat die Zahl der Neuinfektionen einen vergleichsweise hohen Wert erreicht. (Politik, 13.08.2020 - 10:40) weiterlesen...

Söder sagt Reise ab - Panne bei Corona-Tests mit 900 Infizierten. Bei der Übermittlung der Testergebnisse hängen die Zuständigen massiv hinterher. Das wird nun zum Politikum. Rund 900 Menschen sind corona-infiziert, haben sich extra bei der Einreise nach Bayern testen lassen - aber wissen nichts von ihrer Erkrankung. (Politik, 12.08.2020 - 20:50) weiterlesen...

Söder sagt wegen Panne mit Corona-Tests Besuch an der Nordsee ab. «Bayern geht vor», schrieb Söder am Mittwochabend auf Twitter. München - Nach Bekanntwerden einer schweren Panne bei den Corona-Tests an bayerischen Autobahnen hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen für Donnerstag und Freitag geplanten Besuch an der Nordsee abgesagt. (Politik, 12.08.2020 - 19:32) weiterlesen...

Corona-Pandemie - RKI: Impfstoff könnte im Herbst 2020 verfügbar sein. Gleichzeitig warnt das RKI vor überhöhten Erwartungen. Das Robert-Koch-Institut macht Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff gegen das Coronavirus. (Politik, 12.08.2020 - 17:50) weiterlesen...

Politiker reagieren alarmiert - Corona-Neuinfektionen klettern auf höchsten Stand seit Mai. Ein Drittel kommt von Einreisenden aus dem Ausland. Die Sommerferien gehen auch im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW zu Ende, zugleich zeigt der Trend bei den gemeldeten Neuinfektionen nach oben. (Politik, 12.08.2020 - 13:50) weiterlesen...