Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Potenzielle

Die potenzielle Nachfolgerin von Kevin Kühnert an der Spitze der Jusos Jessica Rosenthal will ebenfalls für den Bundestag kandidieren.

06.08.2020 - 20:08:41

Potenzielle Kühnert-Nachfolgerin will für Bundestag kandidieren

Das bestätigte die 27-Jährige, deren Bewerbung um den Vorsitz der SPD-Nachwuchsorganisation als am chancenreichsten gilt, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "In den letzten Jahren haben wir Jusos uns extrem erfolgreich mit unseren Positionen eingebracht und Debatten geprägt. Wir haben immer gesagt, dass wir auch personell Verantwortung übernehmen wollen - in der Partei und in den Parlamenten", sagte Rosenthal dem RND. "Gerade kandidieren viele junge Menschen beispielsweise in NRW für die Räte, worauf ich sehr stolz bin", so die 27-Jährige weiter.

"Die SPD muss bei der kommenden Bundestagswahl zeigen, dass ihnen die junge Zielgruppe wichtig ist und sich entsprechend inhaltlich aber eben auch personell aufstellen. Mein Anspruch ist es natürlich mit gutem Beispiel voran zu gehen, daher kann ich mir prinzipiell eine Kandidatur bei der nächsten Bundestagswahl vorstellen", kündigte sie an. "Wir werden dies aber erst in den nächsten Monaten in der Bonner SPD klären." Kühnert, der auch stellvertretender SPD-Parteichef ist, hatte seinen Rückzug von der Juso-Spitze unter anderem damit begründet, dass er sich auf seine Bundestagskandidatur konzentrieren wolle.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schleswig-Holstein: Ex-AfD-Landtagsabgeordneter begründet Austritt Der bisherige schleswig-holsteinische AfD-Landtagsabgeordnete Frank Brodehl begründet seinen Austritt aus Partei und Fraktion mit der Radikalisierung des AfD-Landesverbands im Norden. (Politik, 25.09.2020 - 13:23) weiterlesen...

Niedersachsens neuer AfD-Chef kritisiert Vorgängerin Der neue Landeschef der AfD in Niedersachsen, Jens Kestner, hat seine Vorgängerin Dana Guth scharf kritisiert und ihr eine "Trotzreaktion" vorgeworfen. (Politik, 24.09.2020 - 07:53) weiterlesen...

Klöckner: Natürlich werden wir Angela Merkel vermissen Die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, hat das 2021 anstehende Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) als Einschnitt bezeichnet. (Politik, 24.09.2020 - 01:03) weiterlesen...

Grüne und Linke für schärfere Regeln gegen AfD-Maskenverweigerer Vor dem Hintergrund steigender Corona-Infektionszahlen fordern Grüne und Linke schärfere Regeln, um innerhalb des Bundestages gegen Masken-Verweigerer in der AfD-Fraktion vorzugehen. (Politik, 23.09.2020 - 01:02) weiterlesen...

Umfrage: Ansehen der SPD auf neuem Tiefstand Die SPD hat derzeit nur geringe Chancen, von der Popularität ihres Kanzlerkandidaten Olaf Scholz zu profitieren. (Politik, 22.09.2020 - 19:43) weiterlesen...

INSA: Nur jede zweite Stimme für die GroKo Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) verlieren CDU/CSU (35 Prozent), SPD (15,5 Prozent) und FDP (6,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt. (Politik, 22.09.2020 - 00:03) weiterlesen...