Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Unglücke, NRW-Polizei

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat mehr als 700 Menschen telefonisch erreicht, die nach der Unwetterkatastrophe als vermisst galten.

18.07.2021 - 19:58:49

NRW-Polizei erreicht mehr als 700 Vermisste nach Unwettern

Die Suche nach 150 weiteren Vermissten aus dem Raum Bonn/Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Euskirchen werde aber fortgesetzt, teilte die Polizei Köln am Sonntag mit. In Rheinbach fanden die Ermittler eine weitere Leiche.

Die Zahl der Todesopfer aus dem betroffenen Rhein-Sieg-Kreis erhöhte sich damit auf neun. Rund 250 Polizisten waren am Sonntag mit Unterstützung von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und der Bundeswehr bei der Suche im Einsatz. In der Nacht werden zudem Polizisten eingesetzt, um Privateigentum gegen Plünderungen zu schützen, teilte die Polizei weiter mit.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Thüringens Innenminister gegen Katastrophen-Kompetenzverlagerung Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) lehnt eine Verlagerung der Kompetenz für den Katastrophenschutz in Friedenszeiten von der Landes- auf die Bundesebene kategorisch ab. (Politik, 27.07.2021 - 00:02) weiterlesen...

Niedersachsen signalisiert Beteiligung an Bund-Länder-Aufbaufonds Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat eine Beteiligung seines Landes am geplanten Bund-Länder-Aufbaufonds für die Hochwasser-Opfer signalisiert. (Politik, 26.07.2021 - 02:02) weiterlesen...

Scheuer fordert Klima-Anpassung der Verkehrsinfrastruktur Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat rasche Entscheidungen zum Wiederaufbau der Verkehrsinfrastruktur nach der Flutkatastrophe angemahnt. (Politik, 26.07.2021 - 01:02) weiterlesen...

Grüne: Grundgesetzänderung für Katastrophenschutz unerlässlich Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, hält eine Grundgesetzänderung zur Reform des Katastrophenschutzes für unerlässlich. (Politik, 26.07.2021 - 00:03) weiterlesen...

EU bietet Deutschland Finanzhilfen für Wiederaufbau Die EU-Kommission bietet an, Deutschland bei der Bewältigung von Folgen der Flutkatastrophe finanziell zu unterstützen. (Politik, 25.07.2021 - 02:03) weiterlesen...

Neue Straßen und Brücken in Flutgebieten kosten 700 Millionen Euro Das Bundesverkehrsministerium schätzt die Kosten für die Instandsetzung der im Hochwasser beschädigten oder zerstörten Autobahnen, Straßen und Brücken auf rund 700 Millionen Euro. (Politik, 25.07.2021 - 00:02) weiterlesen...