Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wahlen, Parteien

Die politische Stimmung in Deutschland ist laut Forsa-Umfrage nach wie vor weitgehend stabil.

27.06.2020 - 12:22:30

Forsa: Union und Grüne verlieren - AfD und FDP legen zu

Die Union und Grüne verlieren gegenüber der Vorwoche je einen Prozentpunkt, während AfD und FDP jeweils einen Prozentpunkt zulegen können, so das "RTL/n-tv-Trendbarometer". Für SPD und Linke ändert sich abermals nichts.

Mit 38 Prozent ist die Union weiterhin mit großem Vorsprung auf Platz eins. Sie ist allein so stark wie Grüne, SPD und Linke zusammen (39 Prozent). Die weiteren Parteien könnten bei einer Bundestagswahl derzeit mit folgendem Ergebnis rechnen: SPD 14 Prozent, FDP sechs Prozent, Grüne 17 Prozent, Linke acht Prozent, AfD zehn Prozent. Sieben Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen liegt derzeit bei 27 Prozent. Die Umfrage wurde vom 22. bis 26. Juni 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.501 Befragte.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ramsauer: Söder als Kanzlerkandidat gestärkt Der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Ramsauer sieht den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) nach dem gemeinsamen Auftritt mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Rennen um die Kanzlerkandidatur deutlich gestärkt. (Politik, 14.07.2020 - 20:06) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit würde Söder als Kanzlerkandidaten begrüßen Etwas mehr als die Hälfte aller Bundesbürger (52 Prozent) würde es laut einer aktuellen Umfrage begrüßen, wenn CSU-Chef Markus Söder als Kanzlerkandidat der Union bei der nächsten Bundestagswahl antritt. (Politik, 14.07.2020 - 11:17) weiterlesen...

INSA: Union legt zu Die Union hat in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA in der Wählergunst zugelegt. (Politik, 14.07.2020 - 09:07) weiterlesen...

SPD-Chefin sieht kein Problem mit Scholz als Kanzlerkandidat Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken sieht kein Problem für sich und ihren Co-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans, sollten sie Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten nominieren. (Politik, 13.07.2020 - 11:57) weiterlesen...

Polnischer Präsident Duda wiedergewählt Amtsinhaber Andrzej Duda hat die Präsidentschaftswahl in Polen knapp gewonnen. (Politik, 13.07.2020 - 09:10) weiterlesen...

Mohring für Entscheidung über Unions-Kanzlerkandidaten im Frühjahr Der thüringische CDU-Landesvorsitzende Mike Mohring hat seiner Partei geraten, den Zeitraum zwischen Wahl des Kanzlerkandidaten und der Bundestagswahl möglichst kurz zu halten. (Politik, 13.07.2020 - 08:16) weiterlesen...