Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die Politik will bei der Pandemie-Einschätzung weg von den Infektionszahlen und stärker auf Krankenhäuser schauen.

26.08.2021 - 13:06:10

Pandemie-Kennziffern - Regionale Klinikbelegung soll neuer Corona-Maßstab werden. Dabei soll nach dem Willen des Gesundheitsministers regional unterschieden werden.

Berlin - Die regionale Klinikbelegung mit Corona-Patienten soll nach Plänen des Bundesgesundheitsministeriums künftig der wesentliche Maßstab sein, um Gegenmaßnahmen wie Alltagsbeschränkungen auszulösen.

Ressortchef Jens Spahn (CDU) sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND): «Entscheiden müssen dann die Länder. Sie behalten auch alle anderen Pandemie-Kriterien im Blick und können damit die Lage in ihrer Region am besten beurteilen.»

Konkret soll nach einem Formulierungsvorschlag des Ministeriums für die Koalitionsfraktionen besonders die «Hospitalisierungs-Inzidenz» herangezogen werden - also die Zahl der zur Behandlung aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Der Schwellenwert, ab dem Gegenmaßnahmen greifen, sei «jeweils unter Berücksichtigung der regionalen stationären Versorgungskapazitäten festzusetzen mit dem Ziel, eine drohende Überlastung der regionalen stationären Versorgung zu vermeiden.» Einbezogen werden könnten etwa auch die Infektionsdynamik und die Zahl geimpfter Personen.

Hintergrund ist, dass die bisher als Haupt-Indikator genutzte Zahl der Neuinfektionen (Inzidenz) angesichts des Impffortschritts nicht mehr so direkt auf die Klinikbelastung durchschlägt. Spahn sagte dem RND: «Die Inzidenz hat ausgedient. Um die Pandemielage zu beurteilen, ist die Hospitalisierungsrate sehr viel aussagekräftiger.» Sie zeige, ob die Pandemie trotz hoher Impfquote noch gefährlich werde.

© dpa-infocom, dpa:210826-99-969345/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pandemie - WHO vermeldet weltweiten Rückgang der Zahl von Corona-Fällen. Lediglich ein Kontinent verzeichnet weiter einen leichten Anstieg der Infektionen. Gute Nachrichten von der Weltgesundheitsorganisation: Weltweit geht die Zahl der Corona-Fälle zurück. (Politik, 21.09.2021 - 23:18) weiterlesen...

Fragen & Antworten - Corona-Verdienstausfall? Was Arbeitnehmer wissen müssen. Am Mittwoch beraten die Gesundheitsminister über einen einheitlichen Umgang mit Entschädigungen. Wenn man in Quarantäne muss, kann das finanzielle Folgen haben. (Politik, 21.09.2021 - 14:26) weiterlesen...

Fragen & Antwoten - Corona-Verdienstausfall? Was Arbeitnehmer wissen müssen. Am Mittwoch beraten die Gesundheitsminister über einen einheitlichen Umgang mit Entschädigungen. Wenn man in Quarantäne muss, kann das finanzielle Folgen haben. (Politik, 21.09.2021 - 13:58) weiterlesen...

Pandemiebekämpfung - OECD: Anziehende Weltwirtschaft vom Impffortschritt abhängig. Parallel erholt sich die Wirtschaft im Vergleich zum Vorjahr. Internationale Zusammenarbeit beim Impfen sei für die Pandemiebekämpfung unerlässlich, so die OECD. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 13:52) weiterlesen...

Arbeitsmarkt - Studie: Corona hat Solo-Selbstständige hart getroffen. Zudem sei auch die soziale Absicherung, insbesondere der Solo-Selbstständigen, nicht gewährleistet, so eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Wer selbstständig ist, hat infolge der Pandemie oft besonders wenig Einkommen erzielt. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 12:05) weiterlesen...

Kriminalität - Tankstellen-Kassierer wegen Corona-Maske erschossen. Motiv: Streit um das Tragen einer Corona-Maske. Der Mann sitzt in U-Haft. Ein 49-Jähriger soll einen 20-jährigen Tankstellen-Kassierer erschossen haben. (Politik, 20.09.2021 - 18:52) weiterlesen...