Geheimdienste, SPD-Linke

Die Parlamentarische Linke (PL) innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion fordert von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Machtwort im Fall des umstrittenen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen.

13.09.2018 - 10:52:26

SPD-Linke fordert Merkel-Machtwort im Fall Maaßen

"Die Anhörung im Innenausschuss hat nach meinen Informationen bestätigt, dass Herr Maaßen nicht mehr als Präsident des Verfassungsschutzes haltbar ist", sagte PL-Chef Matthias Miersch dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). Miersch forderte Merkel zu einem Machtwort auf.

"Es ist jetzt Aufgabe der Kanzlerin, die offenkundig unterschiedlichen Beurteilungen zu klären", sagte er. Unterdessen wurden neue Vorwürfe gegen Maaßen bekannt. Dieser soll der AfD-Bundestagsfraktion Informationen aus dem Verfassungsschutzberichtes 2017 bereits Wochen vor dessen Veröffentlichung zur Verfügung gestellt haben, berichtet das ARD-Magazin "Kontraste". Maaßen habe ihm bei einem persönlichen Treffen am 13. Juni dieses Jahres "Zahlen aus dem Verfassungsschutzbericht" genannt, der "noch nicht veröffentlicht" gewesen sei, sagte der AfD-Politiker Stephan Brandner dem Magazin. Der Termin habe etwa fünf Wochen vor der Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichts gelegen. Der AfD-Politiker ist Vorsitzender des Rechtsausschusses des Bundestages. Das BfV teilte dem Magazin auf eine Anfrage zu dem Treffen mit: "Die Treffen von Präsident Maaßen mit Politikern finden auf ausdrücklichen Wunsch des BMI statt." Maaßen steht wegen mehrerer Treffen mit AfD-Politikern und wegen Äußerungen zu den Vorfällen in Chemnitz seit Wochen in der Kritik.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Geheimdienst-Experten bei Ditib zurückhaltend Die Geheimdienst-Experten der Fraktionen haben zurückhaltend darauf reagiert, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) eine Beobachtung der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) prüft. (Politik, 21.09.2018 - 20:35) weiterlesen...

Von Notz: Die CSU trollt mit ihrer Politik das ganze Land Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat die CSU und Innenminister Horst Seehofer (CSU) wegen der Causa Maaßen kritisiert. (Politik, 20.09.2018 - 16:00) weiterlesen...

Kritik an Maaßen-Entscheidung reißt nicht ab Die Kritik an der Entscheidung der Koalitionsspitzen, den umstrittenen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium zu befördern, reißt nicht ab. (Politik, 20.09.2018 - 11:43) weiterlesen...

Berlins Regierender findet Vorgänge um Maaßen unwürdig Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die Vorgänge um die Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär kritisiert und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vorgeworfen, jede Bodenhaftung verloren zu haben. (Politik, 20.09.2018 - 09:50) weiterlesen...

Wagenknecht nennt Maaßen-Kompromiss Bankrotterklärung Einen Tag nach der Ankündigung der Versetzung Hans-Georg Maaßens ins Bundesinnenministerium mehrt sich die Kritik an der umstrittenen Beförderung des Verfassungsschutzpräsidenten. (Politik, 19.09.2018 - 14:20) weiterlesen...

SPD-Spitzenpolitiker kritisieren Beförderung von Maaßen Mehrere SPD-Spitzenpolitiker haben die Entscheidung, den umstrittenen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär zu befördern, scharf kritisiert. (Politik, 19.09.2018 - 14:09) weiterlesen...