Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Umfrage

Die Mehrheit der Deutschen hätte sich gewünscht, dass sich der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) stärker in die Debatte um die Bekämpfung der Corona-Pandemie einbringt.

11.11.2021 - 18:03:53

Umfrage: Unzufriedenheit mit Rolle von Scholz bei Corona-Bekämpfung

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar für den Focus. Demnach sind 59 Prozent mit seiner Rolle bei der Pandemiebekämpfung unzufrieden.

Unter den Anhängern der SPD hätten sich sogar 62 Prozent einen deutlichen Beitrag des künftigen Regierungschefs gewünscht. 35 Prozent sind der Auffassung, er hätte sich nicht stärker einbringen müssen. In den Tagen vor der Bundestagssitzung am Donnerstag hatte sich vor allem die geschäftsführende Bundesregierung zum Infektionsgeschehen geäußert, von Olaf Scholz war nichts zu hören. Die von den "Ampel"-Koalitionären am Donnerstag in den Bundestag eingebrachten Maßnahmen gegen das Coronavirus gehen der Mehrheit der Deutschen nicht weit genug. Laut Kantar fordern 55 Prozent der Deutschen eine bundesweit geltende 2G-Regelung, die es künftig lediglich vollständig Geimpften und Genesenen erlaubt, Restaurants, Kinos und Theater zu besuchen. 42 Prozent sprechen sich gegen 2G bundesweit aus. Für die Erhebung befragte Kantar insgesamt 1.006 Personen am 9. und 10. November 2021.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Soziologin will vielfältige Besetzung des künftigen Bundeskabinetts Angesichts der Aufstellung des künftigen Bundeskabinetts hat die Soziologin und Direktorin des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Naika Foroutan, mehr Vielfalt bei der personellen Besetzung gefordert. (Politik, 26.11.2021 - 02:04) weiterlesen...

Ethikratsmitglied für allgemeine Impfpflicht Das Ethikratsmitglied Wolfram Henn spricht sich angesichts hoher Infektionszahlen und weiterhin niedriger Impfquote für eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland aus. (Politik, 26.11.2021 - 00:04) weiterlesen...

Juli-Chefin sieht Cannabislegalisierung als Meilenstein Die neue Chefin des FDP-nahen Jugendverbandes Junge Liberale, Franziska Brandmann, zeigt sich erfreut über die im Koalitionsvertrag festgeschriebene Drogenpolitik der Ampel-Parteien. (Politik, 25.11.2021 - 19:11) weiterlesen...

DKG-Chef: Ungeimpfte Behandlungen nicht selbst zahlen lassen Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) will nicht, dass ungeimpfte Corona-Patienten ihre Behandlung künftig selbst bezahlen müssen. (Politik, 25.11.2021 - 14:56) weiterlesen...

Arbeitgeber offen für allgemeine Impfpflicht in Deutschland Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger hat sich angesichts steigender Corona-Infektionszahlen offen für eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland gezeigt. (Politik, 25.11.2021 - 02:05) weiterlesen...

Bayerns Innenminister hat kein Verständnis für Impfverweigerer Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat kein Verständnis für Impfverweigerer und will eine generelle Impfpflicht. (Politik, 25.11.2021 - 01:04) weiterlesen...