Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die Lebenserwartung in den USA ist von 2018 bis 2020 insgesamt um fast zwei Jahre gesunken.

25.06.2021 - 02:40:10

Studie - US-Lebenserwartung sinkt wegen Covid - riesige Ungleichheit. Besonders extrem sei laut Wissenschaftlern die Entwicklung für Schwarze und Latinos gewesen.

New York - Die Lebenserwartung der US-Bevölkerung ist einer Studie zufolge im Corona-Jahr 2020 um fast zwei Jahre gesunken. Das Forscherteam fand dabei eine riesige Ungleichheit zwischen Schwarzen, Latinos und Weißen.

So fiel die Lebenserwartung von schwarzen Männern demnach auf knapp 68 Jahre - das sei der geringste Wert seit 1998. Weiße Männer liegen demgegenüber bei knapp 75 Jahren. Der Artikel des US-Teams wurde im «British Medical Journal» veröffentlicht.

Insgesamt sank die Lebenserwartung in den USA von 2018 bis 2020 den Wissenschaftlern zufolge insgesamt um 1,87 auf 76,9 Jahre. Besonders extrem sei die Entwicklung für Schwarze und Latinos gewesen, deren Lebenserwartung nach Angaben der Studie jeweils um mehr als drei Jahre zurückging. Die Entwicklung in den USA sei dabei sehr viel drastischer als in 16 ausgewählten, vergleichbaren Industrieländern. Dort liege die Abnahme der durchschnittlich erwarteten Lebenszeit bei etwa 0,22 Jahren - insgesamt liege die Lebenserwartung 4,7 Jahre über der in Amerika.

Als Gründe sehen die Forscher um Steven Woolf von der Virginia Commonwealth University School of Medicine in Richmond dabei grundlegende strukturelle Probleme in den USA: Eine seit Langem anhaltende und sich ausweitende Benachteiligung in der gesundheitlichen Versorgung, «hohe Sterberaten im Jahr 2020 und anhaltende Ungerechtigkeit gegenüber rassischen und ethnischen Minderheiten», seien die Folge politischer Entscheidungen und systemischem Rassismus.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-135223/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Olympia - Fall für Diplomatie: Botschaft setzt sich für Geschke ein Die deutsche Botschaft in Tokio und der Deutsche Olympische Sportbund bemühen sich gemeinsam um Quarantäne-Erleichterungen für den positiv auf das Coronavirus getesteten Radprofi Simon Geschke. (Sport, 27.07.2021 - 10:42) weiterlesen...

Steigende Inzidenzen - Droht eine neue Corona-Welle?. Politiker warnen vor einer heftigen vierten Welle im Herbst - auch wegen des nachlassenden Impftempos. Die Corona-Pandemie nimmt wieder an Fahrt auf. (Politik, 27.07.2021 - 10:10) weiterlesen...

Olympia - Quarantäne-Situation für Geschke auch Fall für Diplomatie Tokio - In den Fall des Radprofis Simon Geschke, der unter der strengen Corona-Quarantäne in Japan leidet, hat sich auch die deutsche Botschaft eingeschaltet. (Sport, 27.07.2021 - 09:00) weiterlesen...

Krankheiten - WHO dringt auf bessere Hepatitis-Vorsorge. Zum Welt-Hepatitis-Tag erinnert die WHO an die Gefahr durch die gefährliche Entzündung der Leber. Alle 30 Sekunden stirbt auf der Welt ein Mensch an einer durch Hepatitis bedingten Krankheit. (Wissenschaft, 27.07.2021 - 08:04) weiterlesen...

Pandemie - Mediziner: Weniger Intensiv-Patienten bei neuer Corona-Welle. Wenn die Impfbereitschaft nicht zunimmt, ist im Herbst mit einer vierten Welle zu rechnen. Jedoch wird auf den Intensivstationen mit weniger Patienten gerechnet. Viele Experten sind sich sicher. (Politik, 27.07.2021 - 07:34) weiterlesen...

Fallzahlen - RKI: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 14,5. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt konstant und liegt nun bei 14,5. Die Gesundheitsämter in Deutschland melden dem RKI binnen eines Tages 1545 Corona-Neuinfektionen und 38 Todesfälle. (Politik, 27.07.2021 - 05:04) weiterlesen...