International, Deutschland

Die Kritik an Saudi-Arabiens Militärkampagne im Jemen ist massiv.

30.04.2017 - 15:24:06

Besuch der Kanzlerin - Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden. Hochzeiten, Krankenhäuser und Trauergesellschaften wurden bei fahrlässigen Bombardements getroffen. Beim Besuch von Kanzlerin Merkel wurde nun eine Ausbildungsmission der Bundeswehr verabredet.

  • Angela Merkel - Foto: Wiktor Dabkowski

    Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Wiktor Dabkowski

  • Merkel in Saudi-Arabien - Foto: Kay Nietfeld

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird in Dschidda (Saudi-Arabien) am königlichen Terminal des Internationalen Flughafens begrüßt. Foto: Kay Nietfeld

  • Ohne Kopfbedeckung - Foto: Kay Nietfeld

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird in Saudi Arabien begrüßt. Foto: Kay Nietfeld

  • Merkel in Saudi-Arabien - Foto: Kay Nietfeld

    Bundeskanzlerin Merkel wird in Dschidda vom König Saudi-Arabiens, Salman bin Abdelaziz Al Saud, mit militärischen Ehren begrüßt. Foto: Kay Nietfeld

  • Begrüßung - Foto: Kay Nietfeld

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Palast in Dschidda (Saudi-Arabien) neben dem König des Königreichs Saudi-Arabiens von weiteren Würdenträgern begrüßt. Foto: Kay Nietfeld

  • Merkel in Saudi-Arabien - Foto: Kay Nietfeld

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Königspalast in Dschidda neben König Salman (r) von weiteren Würdenträgern begrüßt. Foto: Kay Nietfeld

  • Im Königspalast - Foto: Kay Nietfeld

    Bundeskanzlerin Angela Merkel sitzt neben König Salman (r) im Königspalast. Foto: Kay Nietfeld

Angela Merkel - Foto: Wiktor DabkowskiMerkel in Saudi-Arabien - Foto: Kay NietfeldOhne Kopfbedeckung - Foto: Kay NietfeldMerkel in Saudi-Arabien - Foto: Kay NietfeldBegrüßung - Foto: Kay NietfeldMerkel in Saudi-Arabien - Foto: Kay NietfeldIm Königspalast - Foto: Kay Nietfeld

beklagte zunehmende Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien. «Wir sehen einen negativen Trend», sagte Nahost-Experte René Wildangel der Deutschen Presse-Agentur. «Es ist mittlerweile so, dass fast alle Menschen in Saudi-Arabien, die sich für die Menschenrechte einsetzen oder kritisch äußern, im Gefängnis sitzen.»

Von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet die Menschenrechtsorganisation, dass sie bei ihrem Besuch in Saudi-Arabien am Sonntag die Situation von Aktivisten anspricht. «Ich halte das auch wegen der Kooperation Deutschlands mit Saudi-Arabien im Sicherheitsbereich und bei der Terrorismusbekämpfung für wichtig», sagte Wildangel. Merkel wollte sich bei ihrem Besuch am Sonntag auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft treffen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Eine Billion USD Marktvolumen - Unterhaltungselektronik erwartet gutes Jahresgeschäft Nürnberg/Berlin - Die Branche der Unterhaltungselektronik geht mit guten Prognosen für das laufende Jahr an den Start. (Wissenschaft, 23.01.2018 - 11:56) weiterlesen...

Post-Chef Appel: US-Arbeitnehmer zahlen Zeche für Protektionismus. «Wenn die USA noch mehr auf Protektionismus setzen, werden die Leute dann eben von anderen Unternehmen kaufen. Die Zeche zahlen am Ende die Angestellten in den USA», sagte Appel auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Um wettbewerbsfähig zu sein, müsse ein Land sich vielmehr öffnen und zunächst kräftig investieren. Lob hatte Appel für die Reformen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron parat. Davos - Die neuen US-Strafzölle auf Waschmaschinen und Solarmodule werden nach Ansicht von Post-Chef Frank Appel vor allem die Bürger in den Vereinigten Staaten treffen. (Politik, 23.01.2018 - 09:58) weiterlesen...

Vor Auslosung in Lausanne - Grindel verteidigt Nations League - Löw will starke Gegner. Aus der Bundesliga kommt viel Kritik an dem neuen UEFA-Wettbewerb. DFB-Chef Reinhard Grindel versucht, die Wogen zu glätten. Bundestrainer Joachim Löw freut sich schon auf starke Gegner im Herbst. Die Nations League bewegt die Gemüter der Fußball-Bosse. (Sport, 23.01.2018 - 09:30) weiterlesen...

WM im Fokus - Löw hofft auf schwere Gegner in Nations League Lausanne - Bundestrainer Joachim Löw hofft für die Gruppenphase der neuen Nations League auf harte Konkurrenten für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. (Sport, 23.01.2018 - 09:20) weiterlesen...

Bundesliga - DFB-Chef Grindel widerspricht Kritik an Nations League Lausanne - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat den Kritikern aus der Fußball-Bundesliga an der neuen Nations League widersprochen. (Sport, 23.01.2018 - 09:18) weiterlesen...

Australian Open - Jan-Lennard Struff überraschend im Doppel-Halbfinale Melbourne - Der deutsche Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat bei den Australian Open völlig unerwartet das Halbfinale der Doppel-Konkurrenz erreicht. (Sport, 23.01.2018 - 07:42) weiterlesen...