Deutschland, Energie

Die hohen Energiepreise machen vielen Menschen mit Blick auf den Winter Sorgen.

20.10.2022 - 14:07:13

Bundestag: 300-Euro-Energiepreispauschale für Rentner. Nun wird auch eine große Bevölkerungsgruppe entlastet, für die bisher nicht eigens Zahlungen vorgesehen waren.

  • Die Sonne geht hinter dem Reichstagsgebäude in Berlin auf. - Foto: Kay Nietfeld/dpa

    Kay Nietfeld/dpa

  • Rentnerinnen und Rentner in Deutschland erhalten wegen der hohen Energiepreise einmalig 300 Euro. - Foto: Thomas Warnack/dpa

    Thomas Warnack/dpa

Die Sonne geht hinter dem Reichstagsgebäude in Berlin auf. - Foto: Kay Nietfeld/dpaRentnerinnen und Rentner in Deutschland erhalten wegen der hohen Energiepreise einmalig 300 Euro. - Foto: Thomas Warnack/dpa

Rentnerinnen und Rentner in Deutschland erhalten wegen der hohen Energiepreise einmalig 300 Euro. Der Bundestag beschloss ein entsprechendes Gesetz, das die Einmalzahlung bis 15. Dezember vorsieht. Lediglich die Abgeordneten der AfD enthielten sich, alle übrigen Fraktionen stimmten dafür.

Auf die Energiepreispauschale für Renten- und Versorgungsbeziehende hatte sich die Ampelkoalition Anfang September mit ihrem dritten Entlastungspaket verständigt. Bei den vorherigen Entlastungspaketen waren keine Entlastungen eigens für Rentnerinnen und Rentner vorgesehen gewesen. Berufstätige hatten schon im September eine Energiepreispauschale von 300 Euro ausbezahlt bekommen.

Rund 20 Millionen Rentner werden nun von der Finanzspritze profitieren. Sie müssen dafür nicht selbst aktiv werden - die Einmalzahlung erfolgt automatisch durch die Rentenzahlstellen.

Die Energiepreispauschale erhält, wer zum Stichtag 1. Dezember 2022 Anspruch auf eine Alters-, Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrente der gesetzlichen Rentenversicherung hat. Ebenso profitieren davon Menschen, die Versorgungsbezüge nach dem Beamten- oder dem Soldatenversorgungsgesetz bekommen. Voraussetzung ist ein Wohnsitz in Deutschland. Die Energiepreispauschale soll der Steuerpflicht unterliegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gasspeicher in Deutschland leeren sich - 96,98 Prozent Die Gasspeicher in Deutschland leeren sich. (Sonstige, 05.12.2022 - 18:33) weiterlesen...

RWE leitet Schiedsgerichtsverfahren gegen Gazprom ein. Er folgt damit dem Unternehmen Uniper, das das bereits vor einigen Tagen getan hat. Der Energieriese aus Essen hat rechtliche Schritte gegen den russischen Staatskonzern Gazprom eingeleitet. (Wirtschaft, 05.12.2022 - 17:24) weiterlesen...

Habeck auf Wasserstoff-Mission - Große Hoffnungen in Namibia. Er witzelt von einer «Invasion». Es geht um eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft. Der Präsident Namibias freut sich: Noch nie war so eine große deutsche Delegation im Land. (Wirtschaft, 05.12.2022 - 17:01) weiterlesen...

Spezialschiff für LNG-Terminal kommt Mitte Dezember. Die «Hoegh Esperanza» wird bald in Wilhelmshaven erwartet. Die Anlage soll am 17. Dezember offiziell in Betrieb genommen werden. Spezialschiff für LNG-Terminal kommt Mitte Dezember (Wirtschaft, 05.12.2022 - 14:56) weiterlesen...

Erster LNG-Tanker für Deutschland steuert Terminal Wilhelmshaven an Der Start des ersten Terminals für Flüssigerdgas (LNG) in Deutschland steht in wenigen Tagen bevor. (Politik, 04.12.2022 - 12:53) weiterlesen...

Linke kritisiert unzureichenden Schutz vor Preiserhöhungen. Er fordert Preiskontrollen mit «Klauen und Zähnen». Die Union äußert ähnliche Bedenken. Die Preisbremse dürfe nicht zu einer «Einladung zum Abkassieren für die Versorger» werden, so Fraktionschef Bartsch. (Wirtschaft, 04.12.2022 - 06:05) weiterlesen...