Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wahlen, Bundestag

Die Grünen im Saarland bleiben von der Bundestagswahl ausgeschlossen.

05.08.2021 - 14:36:08

Bundestagswahl - Saar-Grüne endgültig nicht zur Wahl zugelassen. Das hat der Bundeswahlausschuss beschlossen. Vorausgegangen war ein folgenreicher schwerer Streit in der Landespartei.

Berlin/Saarbrücken - Die Grünen im Saarland dürfen endgültig nicht mit einer Landesliste an der Bundestagswahl teilnehmen. Das hat der Bundeswahlausschuss in seiner Sitzung in Berlin entschieden.

Er wies die Beschwerde der Grünen gegen eine vorausgegangene gleichlautende Entscheidung des Landeswahlausschusses zurück.

Hintergrund ist ein schwerer Streit in der Landespartei um die Listenaufstellung. Beim ersten Versuch war am 20. Juni der aus Saarlouis stammende Ex-Landesparteichef Hubert Ulrich auf Platz eins und damit zum Spitzenkandidaten der Saar-Grünen gewählt worden. Ein Schiedsgericht erklärte die Wahl dieser Liste danach für ungültig, weil auch nicht stimmberechtigte Parteimitglieder mitgewählt hatten. Zudem sah es einen Verstoß gegen das Frauenstatut der Partei.

Ulrich ist Sprecher des Ortsverbands Saarlouis. Vor dem zweiten Anlauf der Listenwahl hatte das Bundesschiedsgericht der Grünen dann 49 Delegierte aus dem Ortsverband Saarlouis ausgeschlossen. Das Parteigericht hatte bei der Wahl der Delegierten in dem Ortsverband Unregelmäßigkeiten festgestellt.

© dpa-infocom, dpa:210805-99-725938/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestagswahl - SPD stärkste Kraft bei Bundestagswahl in einigen Ländern. Die CDU muss historische Verluste hinnehmen. Im Südwesten bleibt sie stärkste Kraft. Dem bundesweiten Trend folgend kann die SPD auch in einigen Ländern - zum Teil sogar sehr deutliche - Zuwächse verzeichnen. (Politik, 27.09.2021 - 03:04) weiterlesen...

AfD bei Bundestagswahl in Sachsen stärkste Kraft. Nach Auszählung aller Stimmbezirke wurde sie mit 24,6 Prozent der Zweitstimmen stärkste Kraft im Freistaat. Die SPD konnte sich deutlich verbessern und landete mit 19,3 Prozent der Stimmen auf dem zweiten Platz - und damit noch vor der CDU (17,2 Prozent). Auf den vierten Rang kam die FDP (11 Prozent), gefolgt von Linken (9,3 Prozent) und Grünen (8,6 Prozent). Kamenz - Die AfD hat die Bundestagswahl in Sachsen gewonnen. (Politik, 27.09.2021 - 00:56) weiterlesen...

AfD erstmals bei Bundestagswahl stärkste Partei in Thüringen. Nach Abschluss der Auszählung lag die AfD, die in Thüringen wegen rechtsextremistischer Tendenzen vom Verfassungsschutz beobachtet wird, bei 24,0 Prozent der Stimmen. Die SPD wurde mit 23,4 Prozent zweistärkste Partei, die CDU kam auf 16,9 Prozent und Rang drei. Die Linke, die in Thüringen mit Bodo Ramelow den Ministerpräsidenten stellt, sank auf 11,4 Prozent. Die FDP kam auf 9,0 Prozent der Stimmen, die Grünen auf 6,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,9 Prozent etwa auf dem Niveau von 2017. Erfurt - Die AfD ist bei der Bundestagswahl in Thüringen erstmals stärkste Partei geworden. (Politik, 27.09.2021 - 00:20) weiterlesen...

Mecklenburg-Vorpommern - Schwesig kann sich nach Sieg Koalitionspartner aussuchen Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig hat nahezu freie Wahl: Gleich drei Koalitionen sind nach dem fulminanten Wahlsieg ihrer SPD bei der Landtagswahl möglich. (Politik, 27.09.2021 - 00:00) weiterlesen...

Mecklenburg-Vorpommern - Schwesig kann sich nach Sieg Koalitionspartner aussuchen Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig hat nahezu freie Wahl: Gleich drei Koalitionen sind nach dem fulminanten Wahlsieg ihrer SPD bei der Landtagswahl möglich. (Politik, 26.09.2021 - 23:54) weiterlesen...

Landesparlament - Wahlkrimi in Berlin zwischen Grünen und SPD. Hochrechnungen zeigen ein spannendes Rennen zwischen Grünen und SPD. Berlin hat am Sonntag ein neues Landesparlament gewählt. (Politik, 26.09.2021 - 23:46) weiterlesen...