Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Energie, Umweltschutz

Die Grünen im Europaparlament warnen die EU-Kommission vor einer Einordnung der Atomkraft als grüne Energie bei der künftigen Klimapolitik.

06.11.2021 - 00:04:18

Grüne warnen EU-Kommission vor atompolitischen Festlegungen

"Frankreich und die osteuropäischen Staaten sind drauf und dran, in Brüssel vollendete Tatsachen zu schaffen", sagte der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Der politische Druck sei enorm.

Eine entsprechende Festlegung in der Frage der sogenannten Taxonomie drohe schon im November. "Das wäre der Super-GAU für Europas Energiewende", sagte Giegold. Die Folgen wären auf dem Feld der Finanzen schnell spürbar: "Das Ergebnis wäre eine Entwertung aller neuen Finanzprodukte, die den Green Deal in Europa voranbringen sollten." Stattdessen werde dann mehr öffentliches und auch privates Geld in Richtung neuer Atomkraftwerke gelenkt. Auch beim Gas drohe ein "Greenwashing" auf EU-Ebene, warnte Giegold. "Das alles hat nichts mehr mit Nachhaltigkeit zu tun." Giegold verlangte, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen solle bei dem Thema warten, bis sich in Berlin die neue Ampel-Koalition gebildet habe. Nur so behalte Berlin eine Chance, die neuen Pläne zu stoppen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wissing gegen Mehrbelastung für Diesel-Fahrer Der designierte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor zusätzlichen Belastungen für Diesel-Fahrzeuge und deren Fahrer. (Politik, 27.11.2021 - 00:06) weiterlesen...

Leag-Konzernbetriebsrat kritisiert Pläne zu früherem Kohleausstieg. "Kohleausstieg 2030 - nicht mit uns!" heißt es in einer Mitteilung des Konzernbetriebsrats von Donnerstag. Die Bundesrepublik habe sich zu einem sozial und wirtschaftlich verträglichen Kohleausstieg bis 2038 verpflichtet. COTTBUS - Betriebsräte des Energie-Unternehmens Leag in Cottbus haben die Pläne zum früheren Kohleausstieg im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP scharf kritisiert. (Boerse, 25.11.2021 - 19:33) weiterlesen...

IG BCE lobt Koalitionsvertrag - aber einige Bedingungen zur Kohle. Im Detail gibt es - wie bei anderen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen - aber auch die Warnung, in der Umsetzung wichtige Punkte nicht außer acht zu lassen. BERLIN/HANNOVER - Der Koalitionsvertrag der Ampel-Partner mit weitreichenden Plänen zum Klimaschutz und Ökostrom-Ausbau stößt bei der Gewerkschaft IG BCE auf Zustimmung. (Boerse, 25.11.2021 - 16:14) weiterlesen...

Mibrag fordert von neuer Regierung Klarheit für Beschäftigung. Das gelte insbesondere für die im Kohleausstiegsgesetz festgelegten sozial- und strukturpolitischen Begleitmaßnahmen, sagte Armin Eichholz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mibrag, am Donnerstag. Dies sei mit dem Versprechen "Niemand fällt ins Bergfreie" verbunden worden. ZEITZ - Der Braunkohleförderer Mibrag hat die künftige Bundesregierung aufgefordert, sich trotz des geplanten vorzeitigen Kohleausstiegs an bisherige Zusagen des Bundes zu halten. (Boerse, 25.11.2021 - 14:13) weiterlesen...

Haseloff kritisiert vorzeitigen Kohleausstieg. Haseloff sagte dem MDR am Donnerstag, die Passage, wonach der Kohleausstieg idealerweise bis 2030 erfolgen solle, sei für die Menschen enttäuschend und verunsichernd. "Das ist ein Signal an die Menschen, dass man Politik nur bedingt trauen kann", sagte Haseloff. MAGDEBURG - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat den geplanten vorzeitigen Kohleausstieg im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP im Bund kritisiert. (Boerse, 25.11.2021 - 11:32) weiterlesen...

Wissing stellt Senkung der Energiesteuern in Aussicht Der designierte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) stellt angesichts der hohen Benzin- und Strompreise eine Senkung der Energiesteuern in Aussicht. (Politik, 25.11.2021 - 00:04) weiterlesen...