Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut binnen eines Tages 23.392 Corona-Neuinfektionen gemeldet - Inzidenz steigt weiter an.

24.04.2021 - 05:56:05

Corona-Pandemie - 23.392 Corona-Neuinfektionen und 286 neue Todesfälle

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 23.392 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Das geht aus Zahlen des RKI von heute Morgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05:03 Uhr wiedergeben. Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben innerhalb von 24 Stunden 286 neue Todesfälle verzeichnet. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich.

Am Samstag vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 23.804 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 219 neue Todesfälle verzeichnet.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Samstagmorgen bundesweit bei 164,4. Am Vortag hatte das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 164,0 angegeben, am Samstag vergangener Woche mit 160,7, vor vier Wochen (27.3.) mit 124,9.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.268.645 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.882.300 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 81.444.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag nach dem RKI-Lagebericht von gestern Abend bei 1,08 (Vortag: 1,01). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 108 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© dpa-infocom, dpa:210424-99-333092/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Coronavirus - 2022 wohl Auffrischimpfung nötig - Impfbereitschaft steigt. Und auch die Impfbereitschaft der Menschen steigt. Doch der zweite Piks wird nicht der letzte im Kampf gegen das Virus sein. Die Impfkampagne in Deutschland nimmt deutlich Fahrt auf. (Wissenschaft, 16.05.2021 - 13:04) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Bereitschaft zur Corona-Impfung in Deutschland steigt stark. Das dürfte einer der Gründe sein, warum Impfzentren und Ärzte den Ansturm der Bürger kaum bewältigen können. Doch es ist nicht der einzige. Noch ist der Impfstoff knapp. (Politik, 16.05.2021 - 05:10) weiterlesen...

Corona-Lage - Deutsche dürfen wieder in Portugal Urlaub machen. Ab Montag dürfen wieder Besucher für ihren Urlaub in das Land. Die Lockerungen gelten jedoch nicht für alle EU-Länder. Bislang galten Einreisebeschränkungen für Portugal. (Politik, 15.05.2021 - 16:04) weiterlesen...

Urlauber an deutschen Stränden - Beginn der Badesaison an den Küsten - Sorge vor Coronafolgen. Und sie blicken mit Sorgen auf die zweite Badesaison während der Corona-Pandemie. In diesen Tagen beziehen die ersten Rettungsschwimmer an Nord- und Ostsee ihre Posten. (Politik, 15.05.2021 - 15:38) weiterlesen...

Coronavirus - Mehrheit laut Umfrage gegen Vorteile für Geimpfte. Eine Umfrage zeigt jetzt, dass die Mehrheit solche Vorteile falsch findet. Menschen, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, haben in Deutschland mehr Freiheiten. (Politik, 15.05.2021 - 13:26) weiterlesen...

Coronavirus - Mehr als 30 Millionen Menschen haben erste Impfung erhalten. Nun wird zunächst auf Zweitimpfungen fokussiert. Die Impfkampagne in Deutschland schreitet weiter voran: Inzwischen sind mehr als 30 Millionen Menschen einmal gegen Corona geimpft. (Wissenschaft, 15.05.2021 - 11:04) weiterlesen...