Arbeitsmarkt, Gesundheit

Die gesetzlichen Kassen plädieren für die Anhebung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung für eine bessere Bezahlung von Heim-Personal.

08.04.2018 - 14:30:22

Kassen wollen Anhebung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung

"Stand jetzt könnte der Beitragssatz etwa bis 2020 stabil bleiben", sagte Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). "Aber sollten in dieser Legislaturperiode Leistungen ausgeweitet oder die Bezahlung des Personals verbessert werden, muss ein Teil sicher auch über einen höheren Beitragssatz finanziert werden."

Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung liegt aktuell bei 2,55 Prozent beziehungsweise bei 2,8 Prozent für Kinderlose. Kiefer sagte, im Koalitionsvertrag von Union und SPD sei die Idee eines bundesweit verbindlichen Tarifvertrags für die Pflege verankert. "Die Schwelle für eine Allgemeinverbindlichkeitserklärung soll gesenkt werden. Wir sind sehr gespannt, wie das alles ausgestaltet wird und man auch die kirchlichen Träger einbeziehen kann", so der GKV-Vorstand. Er beklagte zunehmenden Personalmangel in der Pflege. "Wenn wir jetzt nichts tun, steuern wir auf eine dramatische Situation zu", sagte Kiefer. "Erfreulicherweise gibt es gerade einen deutlichen Zuwachs bei den Altenpfleger- und -Pflegerinnen. Doch das reicht noch lange nicht aus." In keinem anderen Beruf würden freie Stellen solange unbesetzt bleiben wie in der Altenpflege. Das von der Koalition geplante Sofortprogramm für 8.000 zusätzliche Stellen sei zwar richtig: "Aber damit allein werden wir das Problem nicht in den Griff bekommen. Im Augenblick ist der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte leider wie leer gefegt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer will Brückenteilzeit weiter verhandeln CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kündigt an, dass die Union weitere Verhandlungen beim Thema Brückenteilzeit will. (Politik, 21.04.2018 - 22:01) weiterlesen...

Peter Hartz befürchtet Salto rückwärts durch die SPD Kurz vor Beginn des SPD-Parteitags übt Peter Hartz, Namensgeber und Miterfinder der Sozial- und Arbeitsmarktreformen, scharfe Kritik an der Idee eines "solidarischen Grundeinkommens". (Politik, 21.04.2018 - 00:09) weiterlesen...

Sozialverband kritisiert Überlegungen von Heil zur Mütterrente Die neuen Überlegungen des Arbeitsministeriums zur Ausweitung der Mütterrenten stoßen auf scharfe Kritik. (Politik, 19.04.2018 - 14:20) weiterlesen...

Steuerzahlerbund: Tarifabschluss für viele Kommunen zu hoch Der Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst bringt nach Einschätzung des Bundes der Steuerzahler (BdSt) viele Kommunen in Schwierigkeiten. (Politik, 18.04.2018 - 16:14) weiterlesen...

Steuerzahlerbund kritisiert Tarifabschluss im öffentlichen Dienst Der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, hat den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kritisiert und vor einer Überforderung der öffentlichen Haushalte gewarnt. (Politik, 18.04.2018 - 14:59) weiterlesen...

Heil prüft Alternative zu Mütterrenten-Modell aus Koalitionsvertrag Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) lässt offenbar ein Alternativmodell zur Ausweitung der Mütterrente prüfen, welches deutlich von den Vereinbarungen im Koalitionsvertrag abweicht. (Politik, 18.04.2018 - 13:07) weiterlesen...