Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Livemeldung

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will am Mittwochnachmittag über die Ergebnisse ihrer jüngsten Prüfung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca informieren.

07.04.2021 - 10:42:53

EMA will um 16 Uhr über Astrazeneca-Prüfung informieren

Für 16 Uhr ist eine Pressekonferenz der Behörde geplant. Dabei sollen die neuesten Erkenntnisse des Pharmakovigilanzausschusses (PRAC) der EMA vorgestellt werden.

Insbesondere ging es bei der Prüfung um eine mögliche Verbindung zwischen Impfungen mit Astrazeneca und dem Auftreten von Thrombosen. Marco Cavaleri, Chef der EMA-Abteilung für Impfstrategien, hatte zuletzt bereits in einem Interview gesagt, dass es mittlerweile klar sei, dass es einen "Zusammenhang" gebe. Was genau die Reaktion verursache, war aber zuletzt noch unklar. Es wird erwartet, dass die EMA eine aktualisierte Empfehlung für den Wirkstoff von Astrazeneca abgeben. wird.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Verbraucherschutz fordert Rettungsschirm für Verbraucher Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller fordert angesichts der anhaltenden Coronakrise von der Bundesregierung eine stärkere Entlastung der Haushalte. (Politik, 17.04.2021 - 07:20) weiterlesen...

RKI meldet 23804 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 160,7 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 23.804 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 17.04.2021 - 04:08) weiterlesen...

Bouffier bemängelt neues Infektionsschutzgesetz Im Streit um die Reform des Infektionsschutzgesetzes warnt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) vor verfassungsrechtlichen Problemen. (Politik, 17.04.2021 - 00:06) weiterlesen...

RKI: Sozial Benachteiligte erkranken und sterben öfter an Corona In Deutschland gibt es einen Zusammenhang zwischen dem sozialen Status und dem Risiko an Covid-19 zu erkranken und auch daran zu sterben. (Politik, 17.04.2021 - 00:06) weiterlesen...

Brinkhaus dringt auf Notbremse des Bundes In der Diskussion über das Infektionsschutzgesetz hat der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), für ein bundeseinheitliches Vorgehen geworben: "Wir brauchen die Notbremse des Bundes", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe). (Politik, 16.04.2021 - 16:26) weiterlesen...

Studie: Starker Bewegungsmangel bei Kindern Der Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen in Deutschland hat sich im zweiten Lockdown stark verschärft. (Politik, 16.04.2021 - 16:02) weiterlesen...